Haupt Westernanimation Westernanimation / Grüße Freunde

Westernanimation / Grüße Freunde

  • Western Animationsgr%C3%BC%C3%9Fe Freunde

img/westernanimation/79/western-animation-greetings-friends.jpgJa, wir verstehen die Ironie des Slogans. Saludos Amigos! Ein herzlicher Gruß an Sie! Ein warmer Händedruck oder zwei, gute Freunde tun es immer. Saludos Amigos! Ein neuer Tag wartet darauf, zu beginnen. Du musst es fühlen, aufwachen und es mit einem fröhlichen Lied in deinem Herzen begrüßen!Anzeige:

Veröffentlicht in1942 in Brasilien / 1943 in den USA, Grüße Freunde (buchstäblich Grüße Freunde in Spanisch; übersetzt von Disney als Hallo Freunde ) ist der sechste Film im Disney Animated Canon .

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Walt Disney als Geste des guten Willens nach Südamerika geschickt, um einen Film zu drehen (lesen Sie weiter weitere Informationen dazu). Ursprünglich war geplant, einfach eine Reihe von Kurzfilmen zu veröffentlichen, aber als Bedenken aufkamen, dass ein bestimmter Kurzfilm nur in dem Land beliebt sein würde, um das es ging, entschied man sich, mehrere zusammen in einem Spielfilm zu verpacken. Das Endergebnis ist Grüße Freunde , ein Film, der in 4 verschiedene Kurzfilme aufgeteilt ist:

  • Titicacasee lässt Donald Duck den gleichnamigen See besuchen und das ganze touristische Ding machen, indem er ein musikalisch trainiertes Lama mietet, um ihm zu helfen, sich fortzubewegen.
  • Anzeige:
  • Peter dokumentiert die Geschichte eines kleinen Flugzeugs namens Pedro, das seine erste Reise zur Postzustellung zwischen Chile und Mendoza unternahm.
  • Der Gaucho-Goofy vergleicht den amerikanischen Cowboy mit dem südamerikanischen Gaucho. Goofy wird in die Rolle des Gauchos versetzt und lernt die Grundlagen. Als Goofy folgt Heiterkeit.
  • Brasilianisches Aquarell (Watercolour of Brazil) zeigt die Landschaft Brasiliens, wie sie von einem Künstler in Aquarell gemalt wurde. Der Film zeigt auch Donald Duck und stellt den Papagei José Carioca vor (oder Joe Carioca, wie ihn der Erzähler und Donald nennenHinweisWas nicht ganz aus heiterem Himmel kommt, da José direkt zu „Joseph“ übersetzt wird.), aus Rio de Janeiro. José zeigt Donald die Stadt und bringt ihm Samba bei. Seltsamerweise spielt das Lied „Aquarela do Brasil“ in Terry Gilliams Film eine herausragende Rolle Brasilien .
Anzeige:

Die Kurzfilme sind mit einer Live-Action-Dokumentation verbunden, die die Reise der Disney-Künstler durch Südamerika, ihre Erfahrungen und Zeichnungen und die Inspiration für die folgenden Kurzfilme zeigt. Der Film ist auch der kürzeste, der von Disney produziert wurde, er läuft mit nur 42 Minuten, einschließlich Live-Action-Segmenten, und ist gerade noch als Spielfilm zu qualifizieren (der länger als 40 Minuten sein muss).

Während der Reise kamen Disney und seinen Künstlern offenbar etwa 12 ungenutzte Ideen für Kurzfilme über Lateinamerika. Einer von ihnen würde später werden Geben Sie dem Samba die Schuld , eine Kurzform für den Film Melodiezeit .

Walt erstellte später einen Folgefilm, Die drei Caballeros . Eine Dokumentation über die ursprüngliche Reise, Walt und die Gruppe wurde 2009 veröffentlicht.

Nicht zu verwechseln mit der PBS-Lernshow von 1983, von der angenommen wird, dass sie diesen Titel trägt.


Dieser Film zeigt Beispiele für:

  • Alkohol-Hicks: Ein Glas Cachaça gibt Donald einen rhythmisch Alkohol Hicks. ' Jetzt Sie haben den Geist des Samba!'
  • Alles Tuch löst sich auf: Am „Titicaca-See“ besteigt Donald eines der örtlichen Boote aus geflochtenem Schilfrohr und bemerkt ein loses Stück Stroh. Er zieht daran, wodurch das Boot entwirrt und Donald ins Wasser geworfen wird.
  • Anthology Film: Vier animierte Kurzfilme und ein Dokumentarfilm.
  • Anti-Höhepunkt:„Pedro“ endet damit, dass der Titelcharakter schließlich eintrifft, nachdem er sein Leben riskiert hat, um die Post zuzustellen. Was nur aus einer Postkarte besteht. „Nun, es könnten waren wichtig.'
  • Künstlerische Lizenz – Ornithologie :
    • Der große Nandus wird als „argentinischer Strauß“ bezeichnet, wobei sein portugiesischer Name eher „avestruz“ als korrekt „ema“ lautet. Es sollte auch drei Zehen haben und nicht nur zwei wie ein Strauß.
    • Tukane werden mit drei Zehen dargestellt, die nach vorne zeigen, anstatt nur mit zwei.
  • Großes 'Halt die Klappe!' : Donald schreit dem Erzähler dies zu, als er versucht, eine wackelige, auseinanderfallende Hängebrücke auf einem Lama hoch in der Luft zu überqueren, während der Erzähler Schritt für Schritt erklärt, wie man sich auf der Brücke nicht verhalten sollte: Erzähler: Der Reisende sollte vor rücksichtslosem Verhalten in dieser Höhenlage gewarnt werden. Überanstrengung ist gefährlich. Und vor allem sollte man nie die Fassung verlieren.
    Donald: (kämpfend) Den Mund halten! Ya großer Windbeutel!
  • Zweisprachiger Bonus: Einige Anmerkungen des gebürtigen Portugiesen:
    • Während Joe Carioca mit Donald spricht, nachdem er ihn getroffen hat, nennt Donald, da er das erste Buch in die Hand nimmt, verschiedene Namen unübersetzbarer Städtenamen. Wenn Sie also nicht verstehen, kein Problem, es ist nur eine Liste von Namen.
    • Hinweis: Vergessen Sie nicht, höflich zu sein. 'Muito obrigado' = 'Vielen Dank', wobei 'obrigado' = 'Danke'.
    • Wussten Sie, dass José, nachdem er Donald umarmt hat, „Willkommen, mein Lieber“ sagt?
  • Zweisprachiger Dialog: José spricht fließend Portugiesisch (natürlich den brasilianischen Dialekt).
  • Bowdlerization: Video-Veröffentlichungen des Films haben ziemlich ungeschickt eine Zigarette entfernt, die Goofy in der hatte Der Gaucho-Goofy Segment. Die unzensierte Version des ganzen Film wurde später als Bonusfeature aufgenommen Walt und die Gruppe , eine Dokumentation über die Good Neighbour-Reise.HinweisUnzensiert, aber leider nicht original. Es verwendet 5.1-Audio (nicht Mono) und unverzeihlicherweise die Buena Vista-Distributionskarte aus den 50er bis 80er Jahren anstelle der ursprünglichen RKO-Karte. (Die Collector's Edition Laserdisc hat jedoch eine originalgetreuere Version!)Sie behalten jedoch den Knebel, in dem Donald nach dem Trinken von Cachaça Feuer spuckt und Josés Zigarre anzündet.
  • Jagen eines Schmetterlings: Zu Beginn seines Segments ist Pedro in der Schule abgelenkt und beobachtet einen Schmetterling vor seinem Fenster. Später, als er mit der Post zurückfliegt, trifft er auf einen Kondor und jagt ihm nach, wodurch er sich verirrt und dem Berg Aconcagua gegenübersteht.
  • Die Landschaft kauen: Donald tut dies im Titicaca-See.
  • Farbmotiv: Josés grün-gelbes Design setzt die Farben der brasilianischen Flagge um.
  • Ersteller-Cameo:
    • Walt Disney höchstpersönlich! In Live-Action! In einem Disney-Film!
    • Sie können auch so bekannte Studiokünstler wie die Farbstylistin Mary Blair, ihren Ehemann Lee und den Animator Frank Thomas, Mitglied von Disneys Nine Old Men, sehen.
  • Disney-Tod: Peter scheint abgestürzt zu sein, nachdem ihm in einem Sturm der Treibstoff ausgegangen ist, taucht aber am Ende irgendwie auf.
  • Mit Lamas ist alles besser: Während der „Titicaca-See“-Szene.
  • Fan des Underdogs: José ist überglücklich, Disneys ewigen Butt-Monkey Donald Duck zu treffen.
  • Fast-Forward Gag: Nach der Zeitlupenszene in Der Gaucho-Goofy schief geht, beschleunigen sich sowohl die Handlung als auch die Erzählung. Auch nachdem die Szene zu Ende ist, spricht der Erzähler schnell weiter, bevor er sich korrigiert.
  • Fire-Breathing Diner : Donald stürzt ein Glas Cachaça, einen starken brasilianischen Likör, herunter, wodurch er einen Feuerstrahl ausatmet ... Mit dem José sofort seine Zigarre anzündet! Joseph : Vielen Dank! Hinweis'Vielen Dank!'
  • Gargle Blaster : Donald trinkt ein Glas Cachaça auf einmal, was zu einem Fire-Breathing Diner-Moment führt.
  • Gaucho: in 'El Gaucho Goofy'
  • Genius Loci: Aconcagua, der höchste Berg Südamerikas, soll dies im „Pedro“-Segment sein. Zumindest wird es mit einem finsteren, wütenden Gesicht gezeigt.
  • Have a Gay Old Time: Auf dem Originalplakat hieß es, der Film sei Walt Disneys „schwulster Musical-Technicolor-Film“.
  • Heuchlerischer Humor: Der Erzähler von „El Gaucho Goofy“ beschreibt den Lebensraum des nordamerikanischen Cowboys und zeigt dabei hauptsächlich Reklametafeln und Ölbohrer. „Von den windgepeitschten Ebenen von Montana bis zu den sonnenverwöhnten Ufern des Rio Grande, über unzählige Meilen von Bergen und Prärie, unberührt und unbefleckt von der Söldnerhand der Zivilisation …“
  • Interaktiver Erzähler: Der Erzähler des Pedro-Segments. Erzähler : ( auf Peter ) Seine Mutter und sein Vater werden stolz auf ihn sein. Was für ein Naturtalent! Erzähler : Vielleicht hätte ich das nicht sagen sollen .
    • Auch der Erzähler der 'Lake Titicacasee'-Szene (siehe Big 'Shut Up!' oben).
  • Er wird „Tro-PAY“ ausgesprochen: José Cariocas Name wird nicht „Ho-say“, sondern eher „Djo-say“ ausgesprochen, weil er (wie auch sein Synchronsprecher José Cachaça do Patrocínio Oliveira) aus Brasilien stammt.
  • Lässt die Hintergrundmusik an: Goofy beginnt ein Lagerfeuerlied mit einer Stimme zu singen, die eindeutig nicht seine ist. An diesem Punkt beginnt sein Lied zu loopen. Schwenken Sie mit der Nadel in der Rille zum Plattenspieler hinüber.
  • Like a Duck Takes to Water: Unerwarteterweise hat Goofy kein Problem damit, ein Gaucho zu sein.
  • Bedeutungsvoller Name: „Carioca“ ist ein Begriff, der verwendet werden kann, um Menschen aus Rio de Janeiro zu beschreiben, zu denen José gehört.
    • Genauer gesagt die Stadt. Das Gentilic für Menschen, die im Bundesstaat, aber außerhalb der Stadt Rio geboren wurden, ist „fluminense“.
  • Micky-Maus:
    • Das Lama rein Titicacasee bewegt sich im Rhythmus einer Flöte, die von seinem Führer gespielt wird. Donald versucht es, aber sein falsches Spiel bringt das Lama dazu, unwillkürlich einen Jitterbug zu tanzen.
    • Das zweite Lied dabei Brasilianisches Aquarell beginnt mit Josés verschiedenen Körperbewegungen, die an verschiedene Instrumente gebunden sind.
  • Fehlplatzierte Tierwelt: Untergraben. Der Nandus wird zunächst als afrikanischer Strauß dargestellt, bis der Erzähler darauf hinweist, dass ihm das Schwanzgefieder fehlt, woraufhin der Schwanz ausgerissen wird.
  • Motor Mouth: José Carioca fängt in seiner Einführung einfach an, auf Portugiesisch zu schwadronieren. Donald benutzt tonnenweise Wörterbücher, um Schritt zu halten, bevor José endlich auf Englisch umsteigt.
  • Meine Karte : José stellt sich so vor. Als er nach Donalds Karte fragt, bekommt er eine Spielkarte präsentiert ... mit Donalds Namen auf der Rückseite.
  • No Fourth Wall: Im ersten Kurzfilm unterhalten sich Donald und der Erzähler.
  • Nicht einmal die Mühe mit dem Akzent: Abgewendet und direkt gespielt. José Carioca hat einen sehr überzeugenden brasilianischen Akzent (immerhin wird er von einem gebürtigen Brasilianer, José Oliveira, geäußert). Besagter Akzent ist leider Paulista (aus São Paulo), statt der erwarteten Carioca (aus Rio de Janeiro).
    • Auch abgewendet wie die Hölle in der japanisch Ausgerechnet Dub: Ryusei Nakao (Jose) schaffte es, Japanisch mit einem bemerkenswerten brasilianischen Akzent in der Stimme zu sprechen.HinweisDenken Sie daran, dass japanische Synchronsprecher normalerweise Schwierigkeiten haben, ausländische Akzente richtig zu machen.Dies ist etwas untergraben, da alle Szenen, in denen Jose Portugiesisch spricht, aus der Originalversion nicht übersetzt wurden.
    • Der mexikanisch-spanische 'Dub' ist ein wirklich bizarrer Fall: Die Stimmen von Donald, Goofy und José wurden von ihnen geäußert originelle Synchronsprecher , und als solche behalten sie ihren einheimischen Akzent und die einzige synchronisierte Stimme war stattdessen die des Erzählers.
  • Overcrank: Nachdem Goofy es geschafft hat, eine Nandus mit seinen Bolas zu fangen, wird die ganze Szene zurückgespult und noch einmal in Zeitlupe abgespielt, um zu zeigen, wie es gemacht wurde. Es zeigt, wie Goofy unbeholfen auf seinem Pferd hüpft und schließlich auf seinen Sporen landet. Danach geraten die Dinge aus den Fugen, als der Film schneller wird und Goofy, sein Pferd und der Nandus von den Bolas verheddert werden.
  • Übermäßig langer Gag: José faselt fast 40 Sekunden lang auf Portugiesisch. Donald steht bis zum Hals in portugiesisch-englischen Wörterbüchern und versucht zu verstehen, als José einfach sagt „Oder wie ihr Amerikaner sagt: ‚Let’s go see the town‘“. Was er wirklich sagt, er ist nur ein bisschen aufgeregter darüber auf Portugiesisch und listet alle einzelnen Orte in Rio auf, die sie sehen sollten.
  • Schmerzgetriebener Sprung: Nachdem Goofy auf seinen Sporen sitzt, springt er von seinem Pferd und vor die Bolas, die er gerade geworfen hat, und versucht, ihnen davonzulaufen.
  • Malen des Mediums: Die beiden letzten beiden Segmente machen ein bisschen davon. Einige der Szenenübergänge in „El Gaucho Goofy“ drängen die Charaktere herum, während „Aquarela do Brasil“ etwas wörtlicher ist. Donald nimmt sogar etwas von der Farbe von José ab, während er gezeichnet wird, und verwendet sie, um sein eigenes Bild zu zeichnen, was den Künstler veranlasst, hinter Donald einen Pool zu zeichnen und ihn hineinzustoßen.
  • Die Pampa: Der Ort im Gaucho-Segment.
  • Wiederholter Audiofehler: In „El Gaucho Goofy“, wo sich herausstellte, dass Goofy ein romantisches Lied lippensynchron synchronisierte.
  • Rewind Gag: Zwei Beispiele: In 'Lake Titicacasee', wenn der Junge mit dem Lama seine Flöte rückwärts spielt und die Animation des Lamas rückwärts läuft; und in „Gaucho Goofy“, wenn Goofy, der einen Strauß fängt, zurückgefahren wird, damit er in Zeitlupe gezeigt werden kann.
  • Empfindungsfähiges Fahrzeug: Pedro und seine Eltern sind vermenschlichte Postflugzeuge.
  • Gezeigt ihre Arbeit: Wohl der Punkt des Films – jedes Segment präsentiert sich wie ein Dokumentarfilm und beschreibt die Recherchen der Karikaturisten.
  • Stylistic Suck: Schauen Sie sich Donalds Zeichnung an; er ist bei weitem kein so begabter Karikaturist wie der Zeichner José Carioca.
  • Sprechendes Tier: Der Strauß und das Pferd im Gaucho-Segment haben jeweils eine kurze Linie. Das Pferd sagt, nachdem es gehört hat, dass der Sattel auch als Bett für den Gaucho dient, „Bett?“. und rollt sich um, um es auszuprobieren, und liegt über Goofy. Nachdem der Erzähler Bolas erwähnt hat, sagt der Strauß zum Publikum: „Hat er Bolas gesagt? Caramba!' und macht sich auf den Weg.
  • Tuckerisierung:
    • José CariocaHinweisSein Vorname wird 'Djo-say' ausgesprochenist nach seinem brasilianischen Synchronsprecher José do Patrocínio Oliveira benannt, der auch unter dem Pseudonym Zé Carioca bekannt war.
    • Der Name auf der Postkarte in „Pedro“ ist Jorge Delano, ein bekannter chilenischer Karikaturist, der maßgeblich an der Organisation der chilenischen Etappe der Disney-Tournee beteiligt war.
  • Unerklärliche Wiederherstellung:Pedro, das Flugzeug hat keinen Treibstoff mehr und stürzt ab, schafft es aber irgendwie zurück zu seinen Eltern. Es wird nichts gesagt, um dies zu erklären. Erzähler: Nun, fragen Sie mich nicht, wie er das gemacht hat.

Interessante Artikel