Haupt Film Film / Gemeine Mädchen

Film / Gemeine Mädchen

  • Film Gemeine M%C3%A4dchen

img/film/59/film-mean-girls.jpg „Wo Sie in der Cafeteria sitzen, ist entscheidend, weil Sie alle dort haben. Sie haben Ihre Neulinge, ROTC-Jungs, Preps, JV-Jocks, asiatische Nerds, coole Asiaten, Uni-Jocks, unfreundliche schwarze Schönheiten, Mädchen, die ihre Gefühle essen, Mädchen, die nichts essen, verzweifelte Möchtegerns, Burnouts, sexuell aktive Bandfreaks, Die größten Menschen, die Sie jemals treffen werden, und die schlimmsten. Hüten Sie sich vor den Kunststoffen.'Janis Jan Anzeige:

Gemeine Mädchen (2004) ist eine ziemlich tropenlastige Komödie über ein junges Mädchen namens Cady Heron, das auf eine Schule geht, die von einem beliebten Mädchen namens Regina dominiert wird. Cadys Cool Loser-Freunde Janis und Damian überreden sie, sich Reginas Girl Posse anzuschließen, um Regina auszuspionieren. Es dauert nicht lange, bis sich Cady mit Reginas gesamtem Wertesystem identifiziert. Es gibt viele zickige Hinterhältigkeiten, viele gelernte Lektionen und viele lustige Situationen auf dem Weg. Insgesamt ist es so etwas wie ein leichterer und weicherer spiritueller Nachfolger der schwarzen Komödie Heidekraut , zumal der Autor dieses Films und der Regisseur dieses Films Brüder sind.

Geschrieben von Tina Fey (die auch einer der Stars war) und mit Lindsay Lohan, Rachel McAdams, Amanda Seyfried und Lacey Chabert. Der Film ist eigentlich aus einem Buch namens adaptiert Bienenköniginnen und Wannabees: Wie Sie Ihrer Tochter helfen können, Klatsch, Cliquen, Freunde und die neue Realität der Mädchenwelt zu überleben . Sehr lose Grundlage – wie der Untertitel andeutet, handelt es sich tatsächlich um ein Sachbuch zur Selbsthilfe in Anlehnung an das, was Sie von Doktor Phil erwarten würden. Die Geschichte besagt, dass Fey dies nicht einmal bemerkte und nur die Story-Rechte allein vom Titel kaufte.

Anzeige:

Hat eine Nintendo DS-Spieladaption und eine Direkt-auf-DVD-Fortsetzung (in der nur Tim Meadows seine Rolle als Direktor Duvall wiederholt). Ein Bühnenmusical, das im Oktober 2017 im National Theatre in Washington, D.C. uraufgeführt und im April 2018 mit einem Buch von Fey am Broadway eröffnet wurde. Im Januar 2020 wurde bekannt gegeben, dass eine Verfilmung des Musicals in Entwicklung gegangen ist.

Jetzt hat einCharakterblattim Bau.


Anzeige:

Diese Tropen sind so holen!

  • 555 : Die Visitenkarte, die Kapitän Kevin Gnapoor Cady überreicht, enthält 555 als Teil seiner Telefonnummer.
  • Abscheulicher Bewunderer:
    • Kevin zu Cady. Obwohl sich herausstellt, dass er kein romantisches Interesse hat.
    • Regina versucht Aaron davon zu überzeugen, dass Cady derjenige ist, der ihn von ihr fernhält.
  • Absurdly Divided School: Die Schule wird aggressiv in Cliquen gespalten. Diese Cliquen, so wird uns gesagt, diktieren Ihr gesamtes soziales Leben und Kapital; Es gibt nicht zwischen ihnen überlappen. Mit anderen Worten, die Möglichkeit, dass Cady sogar mit Janis befreundet sein könnte, kommt einem sozialen Selbstmord gleich.
  • Versehentliche falsche Benennung: Ein Running Gag ist, dass Charaktere Cadys Namen falsch aussprechen und denken, es sei „Catty“. Dies lässt Cadys Verwandlung in die Alpha-Hündin ahnen.
  • Adaption Titeländerung: Der Film basiert sehr lose auf dem Sachbuchroman Bienenköniginnen und Möchtegern .
  • Erwachsene sind nutzlos:
    • Abgewendet mit Ms. Norbury, die sehr verständnisvoll dafür ist, was Cady und die anderen Mädchen durchmachen.
    • Direkt mit Reginas Mutter gespielt, die völlig unter der Fuchtel ihrer Tochter steht.
    • Cadys Eltern sind grenzwertig. Sie vertrauen ihrer Tochter sehr, was gerechtfertigt ist, da sie vor dem Abitur ein braves Mädchen war. Aber ihr Vater lässt sie immer noch raus, wenn sie Hausarrest haben soll.
    • Zu anderen Zeiten direkt gespielt – wenn ein Schüler Damian während der Talentshow mit einem Turnschuh bewirft, greift kein Lehrer ein.
  • Angst bei Erwachsenen:
    • Reginas Mutter bekommt selbst einen, wenn siebeobachtet, wie ihre Tochter von einem Schulbus angefahren wird.
    • GemäßUm den Massenkampf zwischen den Highschool-Mädchen zu stoppen, erklärt Schulleiter Duvall den Mädchen, wie schlimm ihr Kampf war, dass er Anrufe von besorgten Eltern erhielt, die ihn fragten, ob jemand angeschossen wurde.
  • Alpha Bitch: Regina und später Cady. Der ganze Film ist eine dekonstruktive Parodie dieser Trope und zeigt, wie ein Mädchen vom Rest der Studentenschaft so gleichzeitig geliebt, gefürchtet und gehasst werden kann. Es zeigt auch die Denkweise eines solchen Charakters und wie die schnell flüchtigen Zuneigungen einer Studentenschaft das Leben eines Menschen prägen können. Vor allem ReginaAm Ende wird sie von genau den Leuten gemieden, die sie für ihre Freunde hielt, und es lastet schwer auf ihr.
  • Zweideutig Bi: Damian scheint ein Camp Gay zu sein, aber er lässt sich beim Spring Fling auf einen Fast-Kuss mit Janis ein. Also weiß man nie.
  • Mehrdeutig schwul: Regina behauptet, Janis sei lesbisch, obwohl sie es tatsächlich istlibanesisch. Ihre Outfits verstärken das Stereotyp, ebenso wie ihre enge Freundschaft mit dem offen schwulen Damian – sie tragen passende Anzüge zum Spring Fling. Am Ende des Films bleibt es jedoch im Zweifelihre neue Beziehung mit Kevin.
  • Ein Äsop:
    • Sich gegenseitig zu verurteilen und zu verärgern, nützt niemandem wirklich etwas.
    • Sag es einfach, wenn du ein Problem mit jemandem hast, anstatt es in Groll und Hass sprudeln zu lassen.
    • „Ihr müsst aufhören, euch gegenseitig Schlampen und Huren zu nennen. Es macht es für Jungs einfach in Ordnung, dich Schlampen und Huren zu nennen.
  • Antwort Schnitt: Janis: Regina Georg. Wie fange ich überhaupt an, Regina George zu erklären? [Cue-Montage von Menschen in der ganzen Schule, die sie beschreiben]
  • Titel des Antagonisten: Der Titel bezieht sich auf Regina und ihre Lakaien; Regina ist die Antagonistin des Films. Am Ende des Filmses bezieht sich auch auf den Protagonisten.
  • Erzfeind: Janis Ian hat Regina George, die Alpha Bitch, die sie zur Ausgestoßenen gemacht hat.
  • Brandstiftung, Mord und Jaywalking: Als Janis der gesamten Schule mitteilt, dass sie und Cady sich verschworen haben, um Reginas Leben zu ruinieren, erzählt sie, wie sie Regina dazu gebracht hat, sich fett zu machen, ihren Freund davon überzeugt hat, sie zu verlassen, ihre Freunde gegen sie aufzuhetzen und ihr Gesicht zu ersetzen Creme mit Fußcreme.
  • Künstlerische Freiheit – Geographie: In einer Szene gehen die Charaktere zur Old Orchard Mall (technisch „Westfield Old Orchard“), einem Einkaufszentrum in der Gegend von Chicago, das dafür bekannt ist, ein großes, draussen Einkaufszentrum. Sein Stellvertreter war Sherway Gardens in Etobicoke, Ontario, ein konventionelleres drinnen Einkaufszentrum.
  • Künstlerische Freiheit – Medizin: Es besteht kaum eine Chance, dass jemand, der von einem Bus angefahren und so schwer verletzt wurde, dass er einen Heiligenschein braucht (was bedeutet, dass er sich einen Teil seines Halses beschädigt hat), jemals für einen so körperlich anstrengenden Sport wie Lacrosse zugelassen wird, geschweige denn darin eine Sache von ein paar Monaten.
  • Künstlerische Freiheit – Sport: In der Lacrosse-Szene wird eine der Spielerinnen gezeigt, wie sie auf ihrem Weg zum Tor jeden gegnerischen Spieler überfährt. Jeder einzelne Kontakt wäre ein Foul im Mädchen-Lacrosse. Sogar im Jungen-Lacrosse würde es mindestens ein paar Fouls geben.
  • Asian Airhead: Die coole Asiaten-Clique.
  • Asiatisch und nerdig:
    • Die asiatischen Nerds in der Kantine, eine weitere Clique.
    • Mathlete Tim Pak, Trang Pak's Bruder.
  • Zumindest gebe ich es zu:
    • Als Cady Janis darauf hinweist, dass sie sie benutzt, um Regina zu Fall zu bringen und für ihre Verwandlung in ein Plastik verantwortlich zu sein, erwidert Janis, dass sie (wie Regina) weiß, dass sie manipulativ ist, und ruft Cady dazu auf, zu versuchen, sich aufgrund ihrer weniger sozialen Erziehung ganz unschuldig zu verhalten .
    • Aaron macht diese Behauptung auch über Regina und sagt, dass jeder Gutes und Schlechtes in sich hat und dass Regina nur „offener darüber“ ist. Regina ist jedoch nicht gerade überlegen, so zu tun, als wäre sie nett, um Leute anzulocken.
  • „Unangenehmes Schweigen“ Eingang: Passiert Cady, als sie danach ins Fitnessstudio gehtder Burn Book-Vorfall.
  • Hinterhältige Entschuldigung:
    • Wenn Sie einen Fehler auswählen, für den Sie sich entschuldigen möchten, bevor Sie zurückfallen und sich von anderen erwischen lassen, ist es keine gute Idee, sich dafür zu entschuldigen, dass Sie so beliebt sind, dass alle anderen eifersüchtig werden.
    • Janis tut dies auch bei Regina, als sie sich dafür „entschuldigt“, dass sie Cady dabei geholfen hat, sie zu sabotieren, und sagt, dass sie es getan hat, weil „ich denke, ich habe einen GROSSEN, LEZZZBIAN ZERSTÖRUNG AUF DICH!'
    • Die beiden namenlosen Mädchen, die sich zuerst entschuldigen, fallen ebenfalls darunter – „es ist nicht deine Schuld, dass du so eine Zahnlücke hast“ und „ich hasse dich nicht, weil du fett bist“. Du bist fett, weil ich dich hasse.
  • Badass-Lehrer: Rektor Duvall. Macht während des Films nichts typisches Badass, aber manchmal reicht bloße Präsenz: Wenn Sie den Mann ansehen, besonders wenn er einen strengen Vortrag hält, während er einen Baseballschläger schwingt, sagen Sie mir einfach, Sie würden nicht a) an seinem festhalten Wort oder b) ihn nicht in einen Kampf aufnehmen wollen.
  • Bait-and-Switch: Als Regina merkt, dass Cady sie dazu gebracht hat, monatelang Gewichtszunahmeriegel zu essen, geht sie nach Hause, schneidet ein Bild davon in zwei Hälften und schreibt in das Burn Book: „Dieses Mädchen ist die fieseste Prostituierte, die ich je hatte getroffen. Vertraue ihr nicht! Sie ist ein flüchtige Schlampe !', und fügt sie ein besitzen Hälfte des Bildes.
  • Bare Your Midriff : Die meisten von Gretchens Outfits.
  • Basierend auf einem Ratgeberbuch:
    • Bienenköniginnen & Möchtegern von Rosalind Wiseman, geschrieben als Ratgeber für Eltern mit Töchtern im Teenageralter, um ihnen zu helfen, die sozialen Strukturen und die Bösartigkeit des Schullebens zu verstehen.
    • Alle Regeln der Plastics darüber, wie sie sich kleiden, verhalten usw., stammen fast wortwörtlich aus dem tatsächlichen Zeugnis eines Mädchens über ihre Clique in dem Buch. Denken Sie eine Sekunde darüber nach.
  • Schönheit gleich Güte: Untergraben. Regina ist das schönste Mädchen der Schule und entpuppt sich als Hündin im Schafspelz.
  • Becoming the Mask: Cadys Verwandlung in die Alpha Bitch. Cady: [erzählen] Ich weiß, es könnte suchen als wäre ich eine Schlampe geworden, aber das liegt nur daran, dass ich mich wie eine Schlampe benommen habe.
  • Beta Bitch: Gretchen ist ein wehleidiger Schoßhund, der sich nach Reginas Anerkennung sehnt und ihr unerbittlich Klatsch und Tratsch gibt. Das unterscheidet sie von Karen.
  • Betty und Veronika: Aaron (Archie), Cady (Betty) und Regina (Veronica).
  • Big Bad: Regina George, Königin Alpha Bitch von North Shore High.
  • Big Fancy House: Reginas Haus. Cady ist davon beeindruckt. Cady: [schaut auf Reginas Haus] Wow, dein Haus ist wirklich schön. Regina: Ich weiß es schon gut?
  • Zweisprachiger Bonus:
    • Der Dialog von Trang Pak und Sun Jin Dinh wird viel lustiger, wenn Sie Vietnamesisch sprechen. Auch am Ende des Films, wannGretchen spricht mit den coolen Asiaten in vietnamesisch klingendem Kauderwelsch, sagt einer von ihnen (in verwirrtem und ununtertiteltem Vietnamesisch): 'Was?'
    • Eine andere Art: „Regina“ ist das lateinische Wort für „Königin“. Macht Sinn, oder?
  • Hündin im Schafspelz :
    • Regina schien zunächst freundlich zu Cady zu sein, aber es geht bergab, als sie den Rock eines Mädchens beleidigt und sich an ihren Kommentar zu Cadys Armband in der Cafeteria erinnert.
    • Cady wird später einer von ihnen. Ein Fall von „Pay Evil to Evil“, aber Cadys Handlungen (sie gibt Regina „Diät“-Riegel, die sie zunehmen lassen, ihre Freunde und ihren ständigen Freund gegen sie aufbringen und versuchen, sie öffentlich zu demütigen) sind sehr zickig, besonders weil Sie tut all dies unter dem Vorwand der Freundschaft.
  • Offensichtliche Lügen: Karen: Ich kann nicht raus. [erbärmliches falsches Husten] Ich bin krank.
    • Der größte Teil von Reginas Dialogen passt in dieses Schema.
    • Gretchen verspricht Cady, Regina nichts davon zu erzählen, dass sie in Reginas Ex-Freund Aaron verknallt ist. Ein späteres Telefonat mit Regina zeigt, dass sie ihr Geheimnis doch nicht für sich behalten hat.
    • Cady versichert Regina, dass sie durch den Verzehr der Kaltein-Riegel viel Wasser und kein Fett hat.
    Regina: Du kannst Schwedisch? Cady: Ja. Jeder in Afrika kann Schwedisch lesen.
  • Black Comedy Burst: Cadys Monolog danachRegina wurde vom Bus angefahren. Cady: (erzählen) Und so starb Regina George. Nein, ich mache nur Witze!
  • Blond, brünett, rothaarig: Die Plastik, nachdem Cady hereingekommen ist,und besonders nachdem Regina gegangen ist.
  • Blutbespritztes Hochzeitskleid : Cadys Halloween-Kostüm.
  • Bowdlerisierung: Tina Feys war eine schlüpfrige Sex-Komödie mit R-Rating im Stil von Schweinchen und amerikanischer Kuchen (Sie beschrieb es später als „Wand-an-Wand-Titten“). Es enthielt viel stärkere sexuelle Referenzen – eine der Figuren gibt zu, mit einem Hot Dog masturbiert zu habenHinweisIn der endgültigen Version wurde „masturbiert“ mit „ausgemacht“ synchronisiert – und jeder, der Lippenlesen kann, kann erkennen, was die ursprüngliche Zeile sein sollte., und die Szene, in der Gretchen dabei erwischt wird, wie sie einen Jungen im Badezimmer küsst, sollte Oralsex mit ihm sein. In der Szene, in der Cady gefragt wurde, ob ihr „Muffin gebuttert war“, sollte die Zeile ursprünglich lauten: „Ist deine Kirsche geknallt?“. Regina und Karen sollten Oben-ohne-Szenen haben, und ihre Halloween-Kostüme sollten auch knapper sein als das, was im letzten Film gezeigt wurde, und sich auf das belaufen, was Cady beschreibt: Dessous plus Tierohren. Es gab auch eine Nebenhandlung mit einem ekstatischen Club Kid namens Barry. Diese wurden geändert, als Lindsay Lohan engagiert wurde, um die Hauptrolle zu spielen, da sie zu dieser Zeit versuchte, ein blitzsauberes Image zu bewahren. Dieser Trope wird noch weiter getrieben, wenn der Film auf einem „Familienkanal“ wie ABC Family ausgestrahlt wird. Jeder auch nur im Entferntesten anstößige Inhalt wird auf verschiedene seltsame ungeschickte Weise zensiert.
    • Besonders zu erwähnen ist der Teil, in dem Reginas Mutter ihr ein Kondom anbietet. „Oh hey, meine Tochter hat gleich ungeschützten Sex, hol ihr besser einen Snack“ ist sicher eine familienfreundliche Botschaft.
    • Sowie Reginas Leitung am Telefon zu Karen, „buh, du Hure“ wurde in „buh, du Bauer“ geändert.
  • Bollywood-Nerd: Mathlete-Teamkapitän Kevin Gnapoor passt in dieses Schema.
  • Die hirnlose Schönheit: Karen ist eines der schönsten Mädchen der Schule, aber sie ist auch eines der dümmsten.
  • Break the Haughty: Regina während der ersten Hälfte des Films und Cady während der zweiten Hälfte.
  • Bumbling Dad: Mr. Heron, wer weiß nicht, dass Kinder nicht ausgehen dürfen, wenn sie Hausarrest haben.
  • Aber ich schweife ab :Lampenschirmin der Spring Fling-Szene. Herr Duvall: Weißt du, du bist nicht wirklich verpflichtet, eine Rede zu halten...
  • Aber nicht zu schwarz : Vor allem der Tisch für „Unfreundliche schwarze Hotties“ hat alle schwarzen Mädchen, die zu dieser Trope passen – hellere Haut und Anglo-Frisuren.
  • Aber nicht zu schwul: Der „fast zu schwule, um zu funktionieren“ Damien wird nie als liebevoll zu anderen Jungen gesehen und es wird nie erwähnt, dass er eine Beziehung zu einem bestimmten Jungen hatte oder in ihn verknallt war. Die einzige Person, die er jemals geküsst hat, ist Janis beim Tanz (obwohl beide sofort zustimmen, dass das keine gute Idee ist).
  • Butt-Monkey: Regina George, der Hintern aller Tricks und Streiche von Cady (technisch Janis). Wahrscheinlich hat sie es aber verdient.
  • Camp Gay: Damian ist „fast zu schwul, um zu funktionieren“.
  • Camp Straight : Trotz Goth-Kleidung, manchmal wilder Männerkleidung,Janiserweist sich als gerade.
  • Kann nicht glauben, dass ich das gesagt habe: Wird von Gretchen ein paar Mal aufgerufen, wenn sie Regina beleidigt. Es ist natürlich Vorwand.
  • Tschechows Waffe:
    • Tschechowsgroßer gelber Schulbus, eher.
    • Vor der Talentshow-Szene erzählt Janis Cady, dass „jeder in der englischsprachigen Welt“ den Text des Songs „Jingle Bell Rock“ kennt. Cady nutzte diese Informationen vermutlich, um die Tat zu retten.
  • Cliquentour: Janis weist das neue Mädchen Cady in der Cafeteria auf die sozialen Gruppen der High School hin.
  • Wolkencuckoolander: Karen. Karen: Meine Brüste können immer sagen, wann es regnen wird. Nun, sie können immer sagen, wann es soweit ist regnen . (später) [steht im Regen und fühlt ihre Brüste] Es besteht eine... 30%ige Wahrscheinlichkeit, dass es bereits regnet!
  • Völlig Off-Topic-Bericht: Gretchen liest im Unterricht einen Bericht darüber vor Julius Caesar , speziell über den Tatort, der ein sehr dünn verschleierter Angriff auf Reginas tyrannisches Verhalten ist und ziemlich wenig mit der eigentlichen Handlung zu tun hat. Gretchen: Warum sollte Caesar einfach wie ein Riese herumstampfen, während der Rest von uns versucht, nicht unter seinen großen Füßen zerquetscht zu werden? Was ist so toll an Cäsar, huh? Brutus ist genauso süß wie Caesar. Brutus ist genauso schlau wie Caesar, die Leute mögen Brutus genauso sehr wie Caesar, und wann ist es in Ordnung, dass eine Person der Boss aller ist, denn darum geht es in Rom nicht! Wir sollten einfach CAESAR STAB!
    • Obwohl sie ironischerweise offensichtlich durch die Eifersüchteleien und Unsicherheiten einer jugendlichen Highschool-Schülerin gefiltert wurde, hat sie die Beweggründe hinter der Ermordung von Caesar in dem Stück ziemlich genau auf den Punkt gebracht.
  • Zufällige versehentliche Verkleidung: Cady betritt Janis und Damian, während sie ihr Halloween-Kostüm trägt, das in ihren eigenen Worten eine „Ex-Frau“ beschreibt, aber Janis und Damian sahen sich einen Horrorfilm an und Blitz und Donner erscheinen, als Cady hereinkommt, was dazu führt diese Trope.
  • Cooler Verlierer: Janis Ian. Früher war sie in der Mittelschule beliebt, aber dann verbreitete Regina Gerüchte, dass sie lesbisch sei.
  • Corrupt the Cutie: Als Cady in die Frechheit und Hinterhältigkeit der „Mädchenwelt“ hineingezogen wird, wird sie korrumpiert, um genauso schlimm zu werden wie die Alpha Bitch selbst.
  • Creepy Gym Coach: Coach Carr soll mit zwei Schülern rumgemacht haben. Er endet damit, dass er aufhört, als dies durch das Burn Book enthüllt wird.
  • Curse Cut Short: Regina, zweimal.
    • Als Shane Regina die Wahrheit über die Kalteen-Riegel erzählt, die sie gegessen hat, sagt Regina 'Motherf—!' vor Wut, bevor sie es ausspuckte und sich den Kopf abschrie.
    • Und dann... Regina: Du kannst diese falsche Entschuldigung nehmen und sie direkt in deinen haarigen Arsch schieben— [Regina wird von einem Schulbus angefahren.]
  • Schneiden Sie eine Scheibe ab, nehmen Sie den Rest: Während Regina unwissentlich dazu gebracht wird, an Gewicht zuzunehmen, kann man sehen, wie sie das Ende eines französischen Brotlaibs abschneidet und in den Laib beißt. Tina Fey bemerkt dies zum ersten Mal während der DVD-Kommentar und bemerkt tatsächlich, dass Bugs Bunny das früher gemacht hat.
  • Verdammt, Muskelgedächtnis! : Gretchen muss ihren gewohnten Platz in „Jingle Bell Rock“ wechseln. Infolgedessen stolpert sie in Regina, dann in die Stereoanlage, die zu hüpfen beginnt, und tritt das Ding in das Gesicht ihres Schwarms.
  • Dance of Romance: Mit Damian unterwandert, dann fast sofort direkt mit Kevin gespielt.
  • Deadpan Snarker: Damian.
  • Abteilung für Entlassungsabteilung: Janis bekommt eine gute; „Sie ist ein Lebensverderber. Sie ruiniert das Leben der Menschen.
  • Designierter Mädchenkampf:In der Mathletes-Sudden-Death-Runde, Cady vs. Kraft.'Wir wählen das Mädchen auch aus.'
  • Tiefer graben: Cadys „Wort Erbrochenes“.
  • Der Ditz: Karens bestimmendes Merkmal. Das erste, was wir von ihr hören, ist, dass sie Damian fragt, wie man „Orange“ buchstabiert.
  • Dirty Coward: Janis benutzte Cady für ihre Rache an Regina und am Ende lässt sie Cady schlecht dastehen.
    • Coach Carr ist glücklich, Trang-Pak sexuell zu manipulieren, sieht aber aus, als würde er sich gleich anpissen, als Mr. Duvall ihn mit einem Baseballschläger quälen will.
  • Bis zum letzten Spiel: Die Mathletics-Meisterschaft läuft auf einen Sudden-Death-Eins-gegen-Eins-Designated-Girl-Kampf hinaus.
  • Alter, nicht lustig! : Ein Beispiel im Universum passiert zwischen Cady und Aaron. Cady denkt, dass es lustig für ihn wäre, Aaron gegenüber zuzugeben, dass er absichtlich in Mathe durchgefallen ist, um ihn dazu zu bringen, sie zu bemerken. Dieses Geständnis ruft nur eine entgegengesetzte Reaktion von ihm hervor. Aaron verurteilt Cady und nennt ihre Idee, Mathe zu versagen, um ihn dazu zu bringen, sie zu bemerken, 'dumm' und sagt Cady, dass sie 'genau wie ein Klon von Regina' ist.
  • Dumme Blondine: Nochmal Karen. Aber abgewendet mit Regina, die der böse Typ Blondine ist.
  • Dumm ist gut: Karen ist die netteste Plastic, weil sie zu dumm ist, um wirklich bösartig zu sein.
  • Verdiene dir dein Happy End : Cady kommt endlich mit dem Typen zusammen, den sie den ganzen Film über verknallt hat, und fühlt sich nicht nur wohl damit, wer sie ist, sondern hilft ihrer Schule im Allgemeinen, ein weniger wertendes Umfeld zu schaffen.
  • Allein zu Mittag essen: Kommt bei Cady zweimal vor: an ihrem ersten Schultag, wenn sie noch keine Freunde gefunden hat, undnachdem sie aus dem Plastics geworfen und von Janis und Damian abgelehnt wurde.
  • Verklebt:Der Trainerschläft mit mehreren Schülern.
  • Etablierender Charaktermoment: Der erste Auftritt der Plastics (abgesehen von Damians Kommentar) bis hin zu ihrer Kleidung fasst ihre Charaktere und Positionen gut zusammen. Karen versucht aber einen Ball zu fangenscheitert mit dem Ball, der von ihren Brüsten abprallt,Sie ist zufällig die Plastik mit den kürzesten Shorts. Gretchen wird beim Telefonieren von einem Ball getroffen und entblößt ihre Taille, während Regina auf den Schultern einer Gruppe von Männern getragen wird. Genug gesagt.
  • Sogar die Mädchen wollen sie: Regina. Cady hat später auch diese Art von Anziehungskraft.
  • Das Böse ist kleinlich: Reginas ganze Regel „Niemand kann mit meinen Exen ausgehen“ scheint extrem kleinlich zu sein und stinkt nach einer Art „Hund in der Krippe“, dh wenn sie keine Beziehung mit ihm haben kann, kann es auch keiner von ihnen .
  • Evil vs. Evil : Ehrlich gesagt ist Janis kaum besser als Regina und ist gegenüber Cady genauso manipulativ.
  • Face-Heel Turn: Im Laufe des Films reißt die freundliche und gutherzige Cady Reginas Position ein und wird zur gemeinen Alpha-Hündin der Schule. Sie durchläuft eine anschließende Heel-Face-Turn, wenn sie mit ihren Aktionen konfrontiert wird.
  • Ohnmacht: Das Ergebnis von Reginas Telefonstreich bei Taylors Mutter.
  • Fanservice: Die Halloween-Party , der Weihnachtswettbewerb , Amanda Seyfried in einem nassen T-Shirt , Lacey Chabert in einem Nachthemd beim Telefonieren, Lindsay Lohan trägt ständig tief ausgeschnittene Oberteile , Tina Fey zieht sich bis auf einen BH aus ... dieser Film ist in diesen Trope verliebt. Sogar ◊ zeigen etwa zehn Quadratmeter Bein.
  • Extra Fanservice: Die beiden Mädchen machen auf der Halloween-Party rum, während einige männliche Klassenkameraden zusehen und jubeln.
  • Stichprobe nicht bestanden: Für den Abschlussball trägt Karen eine Verzierung in Form eines K auf ihrem Brustbein. Das Problem? Sie tut dies, während sie in einen Spiegel schaut, was bedeutet, dass er eingeschaltet ist rückwärts !
  • Gefallene Prinzessin : Janis war früher beliebt, aber ihr Ruf wurde durch ein Gerücht zerstört und sie umarmt jetzt bereitwillig die Außenseiter.Regina wird das am Ende und Cady irgendwie auch.
  • Fee Fi Faux Pas: Cady beschließt, eine Gruppe afroamerikanischer Studenten mit einem afrikanischen Gruß zu begrüßen. Sie sehen sie an, als wäre ihr ein zweiter Kopf gewachsen.
  • Forced Meme : Gretchen versucht, 'Fetch' zu verwirklichen. Wiederholt.
  • Kraftvoller Kuss: Regina zwingt Aaron während einer Halloween-Party einen Kuss auf und stiehlt ihn vor Cady zurück, die mit gebrochenem Herzen davonläuft. Aaron unterbricht den Kuss und erinnert Regina daran, dass sie mit ihm Schluss gemacht hat, aber Regina bestreitet es entschieden und küsst ihn erneut.
  • Vorausdeutung :
    • Eine erzählende Cady in Bezug auf ihre sofortige Schwärmerei für Aaron: Cady: Aber dieser traf mich wie ein großer gelber Schulbus.
    • Eine andere, die genau das gleiche Ereignis ankündigt, kommt ganz am Anfang, als Cadywird beinahe von einem großen gelben Schulbus angefahren.
    • Als Janis versucht, sich Cady vorzustellen, kommt eine Klassenkameradin an ihrem Schreibtisch vorbei und sagt: „Schöne Perücke, Janis, woraus ist sie gemacht?“Wir finden später heraus, dass Janis sich im Sommer vor dem ersten Jahr, nachdem Regina ihre Freundschaft beendet hatte, den Kopf rasiert hatte.
    • Regina trägt eine „R“-Halskette und Cady beginnt, eine „C“-Halskette zu tragen, was zeigt, wie Cady Regina nacheifert und die neue Alpha-Hündin wird. Ein weiteres Zeichen dafür sind Menschen, die Cadys Namen falsch als „catty“ aussprechen.
  • Ehemaliger Freund von Alpha Bitch: Janis an Regina. Sie waren beste Freunde in der Mittelschule, aber Regina verbreitete dann ein Gerücht, dass Janis lesbisch sei – und von da an implodierten die Dinge.
  • Vier-Philosophie-Ensemble: The Mean Girls. Regina ist die Zynikerin, Karen ist die Optimistin, Gretchen ist die Realistin (weiß, dass einige Dinge im Verhalten der Plastik falsch sind, übersieht sie aber, um ihre Popularität und Freundschaft mit Regina zu bewahren) und Cady, ein widersprüchliches Lehrbuch.
  • Vier-Temperament-Ensemble: Regina ist ein ungesunder Fall Ihres cholerischen „typisch egoistischen, hinterhältigen, schlampengesichtigen Hobags“, Karen ist einsprudelndSanguine, Gretchen ist die ängstliche Melancholikerin und Cady die ruhige, süße, aber passiv-aggressive Phlegmatikerin. Janis ist eklektisch, weil sie Kategorisierungen hasst und in kein System passen will.
  • Frameup: Regina fügt ihr eigenes Bild in das Burn Book ein, um es so aussehen zu lassen, als ob es Cady gehört.
  • Freundschaftsmoment: Spielte direkt mit Janis' Kunst und spielte für Lacher (wenn auch ziemlich süß), als Karen Gretchen im Kreis des Vertrauens erwischte.
  • Full-Circle-Revolution: Janis formuliert ihre Verleumdung von Regina als „Sturz eines Diktators“, und tatsächlich ersetzen sie nur eine Bienenkönigin durch eine andere.
  • Lustige Hintergrundveranstaltung:
    • Während Cadys Telefonat mit Regina ist zu sehen, wie Reginas kleine Schwester zuschaut Mädchen sind wild geworden und hob ihr Hemd hoch, während sie jubelte.
    • Die beiden Mädchen machen auf der Halloween-Party rum. Tina Fey weist im Kommentar darauf hin und sagt, sie habe keine Ahnung, wie sie damit durchgekommen seien.
    • Beobachten Sie die Gesichtsausdrücke aller anderen, während Gretchen ihr sagt: „Wir sollten einfach CAESAR STAB!“. Rede. Sie sind ungefähr so ​​verwirrt, wie Sie es erwarten würden.
  • Knebel Brüste: Karen kann sagen, wann es regnet.Viel effektiver als aus dem Fenster zu schauen.
  • Gasshole: Dem namenlosen Schüler Cady wird geraten, nicht danebenzusitzen, weil er viel furzt (und dem sie später das Pech hat, hinterher zu sitzen).
  • Generation Xerox: Am Ende des FilmsDie Plastics sind getrennte Wege gegangen, aber eine neue Clique jüngerer „Junior Plastics“scheinen bereit, die Stelle zu füllen.
  • Girl-on-Girl ist heiß:
    • Zwei Mädchen machen auf der Halloween-Party rum, sehr zur Freude der Footballspieler und anderen Jungs, die zuschauen.
    • Als ein massiver Catfight zwischen den Highschool-Mädchen ausbricht und ein Paar fällt und einen Abstimmungstisch durch Kämpfe zerstört, ist das erste, was Zuschauer Jason sagt: „Cool! Zieh dein Oberteil aus!'.
  • Girl Posse: Die „Plastics“ (Regina, Karen, Gretchen und später Cady) sind ungewöhnlich gut entwickelte Beispiele. Es gibt auch Trang Pak und ihre „coolen Asiaten“. Am Ende gibt es einen neuen in derJunior Kunststoff.
  • Go Mad from the Revelation : Regina tut dies, als sie herausfindet, dass Cady sie dazu verleitet hat, Kalteen-Riegel zur Gewichtszunahme zu essen.
  • Guter Ehebruch, schlechter Ehebruch: Direkt gespielt, nur um danach dekonstruiert zu werden. Aaron scheint Cadys perfekte Ergänzung zu sein. Regina kommt mit ihm, um sich mit ihr anzulegen. Trotzdem betrügt sie ihn. Als Aaron Cady küsst, benutzt Cady dies als Rechtfertigung. Es wird jedoch auch gezeigt, dass Cady zur Alpha Bitch wird. Die ganze Pay Evil to Evil-Botschaft im gesamten Film ist völlig sinnlos, da Cady genauso schlimm ist wie Regina. Aaron geht danach von Cady weg und gibt ihr keine Chance, bis sie einen Heel-Face Turn macht.
  • Gute Eltern: Cadys Eltern haben gezeigt, dass sie liebevoll und fürsorglich zu ihr sind.
  • Hate Sink: Coach Carr ist der einzige Charakter ohne erlösende Qualitäten. Zuerst scheint er ein ahnungsloser Fitnesstrainer zu sein, der die gesamte Sexualerziehungspräsentation damit verbringt, unsinnige Mythen zu verbreiten, um alle davon abzuhalten, überhaupt Sex zu haben, bevor er Kondome an die Klasse verteilt. Später wird jedoch bekannt, dass er mit mehreren seiner minderjährigen Schüler geschlafen hat, was ihn zu einem unwiderruflichen Drecksack macht.
  • Heterosexuelle Lebenspartner :
    • Karen und Gretchen scheinen echte Zuneigung zueinander zu haben. Anstatt zu versuchen, Karen in Verlegenheit zu bringen, weil sie das Cousin-Ding nicht kennt, erklärt Gretchen es ihr stattdessen leise – und lässt sie sofort wissen, als Regina sie eine Schlampe nennt. Karen ist auch die Einzige, die Gretchen nach ihrer Backhanded Apology erwischt.
    • Lebenspartner gemischter Sexualität: Janis und Damian. Obwohl Janis 'genaue Sexualität nicht eindeutig ist, hat sie am Ende des Films einen Freund und Damian ist offen schwul. Die beiden küssen sich tatsächlich beim Spring Fling, nur um sofort angewidert zurückzutauen.
  • Er, der Monster bekämpft Cady: Du weißt, ich konnte dich nicht einladen! Ich musste so tun, als wäre ich Plastik!
    Janis: [lacht] Kumpel, du tust nicht mehr so! Du bist Plastik! Kaltes, glänzendes, hartes Plastik!
    • Natürlich qualifiziert sich Janis genauso und hat sogar Cadys Beispiel für den Anfang geschaffen.
  • Ferse-Gesicht-Drehung:
    • Cady beim Spring Fling und all die Plastics am Ende.
    • Wohl davor, wannCady nimmt die Schuld für das Burn Book auf sich.
  • Fersenrealisierung:
    • Cadys Antwort, als Janis darauf hinweist, dass sie genauso schlimm geworden ist wie die Plastics, ist zu weinen.
    • Passiert ein zweites Mal, als sie gegen das bemerkenswert unschicke Mädchen im rivalisierenden Matheclub antritt. Cady erkennt, dass es den Wettbewerb nicht gewinnen würde, sich über ihr Aussehen und ihren schrecklichen Sinn für Mode lustig zu machen, dass es Sie nicht schöner macht, wenn Sie jemand anderen hässlich nennen, usw.
  • Henpecked Husband: Reginas Vater taucht nur einmal auf. Er sieht aus sehr unglücklich, seine Tochter an Halloween in einem aufreizenden Playboy-Bunny-Outfit zu sehen. Es ist jedoch offensichtlich, dass er es niemals wagen würde, seiner Frau, die es ist, etwas zu sagen verzweifelt die 'coole Mutter' zu sein und lässt Regina alles davonkommen, um dieses Ziel zu erreichen.
  • Heroic Sacrifice: Ein nicht tödliches Beispiel: Als Regina behauptet, Cady habe das Burn Book geschrieben, beschließt Cady, die volle Verantwortung dafür zu übernehmen, selbst wenn sie dadurch in große Schwierigkeiten gerät. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass sie erkannt hat, dass sie genau das geworden ist, gegen das sie gekämpft hat.
  • Verborgene Tiefen: Gretchengesteht Cady, dass sie als Reginas Freundin heimlich unglücklich ist und vorgeben muss, bestimmte Dinge zu mögen und nicht zu mögen, um Reginas Zustimmung zu erhalten.
  • High School : Die Geschichte spielt größtenteils an der North Shore High School und zeigt viele der typischen Schülerarchetypen (die beliebte Clique, Gothic-Girl, Geeks usw.)
  • High-School-Tanz: Spring Fling am Ende.
  • Homeschooled Kids: Cady ist einer. Die Eröffnungsszene parodiert auch das Stereotyp von zu Hause unterrichteten Kindern, die entweder Ultra-Nerds oder religiöse Spinner sind. Homeschooled Junge: Und am dritten Tag erschuf Gott das Remington Repetiergewehr, damit der Mensch gegen die Dinosaurier kämpfen konnte. [ schlagen ] Und die Homosexuellen. Amen!
  • Hormonabhängiger Teenager: Die meisten von ihnen, aber da der Film eine Komödie ist, wird er hauptsächlich zum Lachen gespielt.
    • Sexuell aktive Bandfreaks.
  • Heuchlerische Herzerwärmung: Janis: Das ist Damian. Er ist fast zu schwul, um zu funktionieren.
    • Cady empfiehlt versehentlich, diesen Kommentar in das Burn Book aufzunehmen. Cady: [erzählen] Ach nein! Vielleicht ist es nur okay, wenn Janis es gesagt hat!
    • Dies wird zu einem Brick Joke, wenn jeder die Seiten des Burn Book findet. Damian: [empört] „Zu schwul, um zu funktionieren“!
      Janis: Das ist nur okay, wenn ich Sag es!
  • Heuchlerischer Humor:
    • Regina ( die an Gewicht zugenommen hat) trifft auf ein extrem fettleibiges Mädchen, das ihr sagt: 'Pass auf, wo du hingehst, Fettsack!'
    • Coach Carr erklärt seinen Schülern, wie gefährlich Sex ist, nur um ihnen Kondome zu verteilen.
  • Wenn du es bist, ist es okay : Beim Tanz denken Janis und Damien fast darüber nach, wenn sie niemanden mehr zum Tanzen haben und miteinander gepaart sind. Sie küssen sich sogar nur, um sich angewidert zurückzuziehen und Freunde zu bleiben.
  • Wichtiger Haarschnitt: Außerhalb des Bildschirms. Nachdem Regina in der Mittelschule das Gerücht verbreitet hatte, Janis sei lesbisch, brach Janis für den Rest des Jahres die Schule ab; Als sie im Herbst zurückkehrte, „wurden ihr alle Haare abgeschnitten, und sie war total komisch“.
  • Nachsichtiger Fantasy-Abschnitt:
    • Cady fantasiert davon, Regina wegen eines Jungen, den sie beide mögen, zu verprügeln.
    • Am Ende fantasiert Cady, dass die Junior Plastics ihr Comeuppance bekommen.
  • Die Infiltration: Janis überredet Cady zunächst, sich den Plastics anzuschließen, um es Regina für alles heimzuzahlen, was sie getan hat. Obwohl Cady es zunächst durchzieht (besonders als Regina sich wieder mit Aaron verbindet, obwohl sie Cady sagt, dass sie es nicht tun würde), übernimmt Cady schließlich die Denkweise der Plastics.
  • Informiertes Judentum: Gretchen erwähnt, Chanukka-Geschenke zu erhalten. Angesichts der umfangreichen Regeln von Plastic ist es möglich, dass Gretchen ihr Judentum herunterspielen muss.
  • Innocent Bigot: Karen, die ahnungslos fragt, warum Cady aus Afrika kommt, obwohl sie weiß ist. Gretchen und Regina weisen schnell darauf hin, wie falsch das ist. Karen: Wenn Sie also aus Afrika kommen, warum sind Sie weiß? Gretchen: Du kannst niemanden fragen, warum er weiß ist!
  • Vorsätzliches Durcheinander : Regina, die Alpha-Hündin der Cliquish Plastics, nimmt die Seiten ihres „Burn Book“ mit abfälligen Beleidigungen und macht Fotokopien. Diese Seiten sind dann großzügig in den Korridoren ihrer High School verstreut. Wenn die Schüler dieses Durcheinander untersuchen, lesen sie das üble Vitriol, das darauf geschrieben steht, was eine lähmende Feindseligkeit unter den Schülern hervorruft.
  • Erfinder des Mundanen: Gretchens Vater erfand den Toasterstrudel.
  • In der In Crowd: Cady wird zu den Plastics eingeladen und in ihre Clique aufgenommen. Im Laufe des Films wird sie zu einer seichten Alpha-Hündin wie sie.
  • Es ist eine Kostümparty, ich schwöre! : Mit gespielt (ironischerweise angesichts der Handlung des Films), obwohl es ein Missverständnis von Cadys Seite war. Halloween ist eine Entschuldigung für die Teenager, die knappsten Outfits zu tragen und nicht der Entartung beschuldigt zu werden, nur damit Cady in einem auftaucht Ja wirklich gruseliges Zombie-Kostüm und nennt sich 'Ex-Frau'.
  • Unschuldig unsensibel: Karens Entschuldigung an Gretchen vor der Gruppe von Mädchen in der Turnhalle kommt so rüber, da sie keine Ahnung hat, wie peinlich es klingt. Karen: Gretchen, es tut mir leid, dass ich dich ausgelacht habe, als du bei Barnes & Nobel Durchfall bekamst [Menge kichert; Gretchen und Cady ducken sich verlegen] ...Und es tut mir leid, dass ich es jetzt wiederhole.
  • Austauschbare asiatische Kulturen: In der Szene am Ende woGretchenhat sich mit den vietnamesischen Mädchen angefreundet, sie sprechen tatsächlich Mandarin, nicht Vietnamesisch. Außerdem ist das „Pak“ im Namen von Trang Pak koreanisch, nicht vietnamesisch.
  • Ich nehme Anstoß an dem letzten! : Regina George scheint am meisten beleidigt zu sein, als Janis ihr gesteht, dass sie Gesichtscreme anstelle von Aknereiniger auf ihrem Gesicht verwendet hat, anstatt über die Enthüllungen, die Cady mit Reginas Freund Aaron gemacht und Karen und Gretchen gegen Regina aufgebracht hat.
  • Jerkass: Regina George ist das gemeinste der Mädchen, gefolgt von Janis höchstwahrscheinlich.
  • Karma Houdini: Janis, die, obwohl sie Cady beeinflusst und ermutigt hat, sich den Plastics anzuschließen, um Regina zu schaden, keine Entschädigung erhält, als sie es nach der Enthüllung des Burn Book der gesamten Gruppe von Mädchen offenbart. Tatsächlich bekommt sie applaudierte dafür! Cady wird in der Zwischenzeit wegen ihrer Taten von allen wie eine Schlampe behandelt, obwohl Janis zugab, dass sie der Drahtzieher dahinter war.
  • Küssende Cousins: Auf der Halloween-Party spricht Karen darüber, wie heiß ihre Cousine ist. Als sie damit konfrontiert wird, sagt sie: „Ja, aber er gehört mir Erste Cousin', der anscheinend glaubt, dies sei ein entfernterer Verwandter als ein 'Cousin'.
  • Abhören im Festnetz: In einer Szene telefonieren alle vier fiesen Mädchen im Festnetz miteinander. Cady beruft sich darauf, indem sie Regina anruft und Gretchen heimlich eine andere Leitung abhören lässt, um herauszufinden, was Regina hinter ihrem Rücken über sie gesagt hat. Es ist nichts Gutes. Da Regina auch Gretchens beste Freundin Karen beleidigt hat, ruft sie sie an, um es ihr zu sagen ... und dann ruft Regina sie auch an, was dazu führt, dass dieser Tropus wieder passiert ausversehen . Karen: Es ist Regina. Sie will ausgehen, aber sie hat mir gesagt, ich soll es dir nicht sagen. Gretchen: Triff dich nicht mit ihr! Karen: Wieso den? Gretchen: Du willst nicht, dass ich es dir sage. Karen: Du kannst mir sagen! Festhalten. [sie versucht, auf die Schaltfläche zu klicken, um die Leitung zu wechseln] Oh mein Gott, sie ist so nervig. Gretchen: Wer ist? Karen: Wer ist das? Gretchen: Gretchen. Karen: ... Richtig, warte. [Sie klickt erneut auf die Schaltfläche und wechselt dieses Mal erfolgreich zurück zu Reginas Leitung] Oh mein Gott, sie ist so nervig. Regina: Ich weiß, wirf sie einfach weg.
  • Leaning on the Fourth Wall: Beim Spring Fling sagt Cady: „Ich kenne dieses Lied“ und bezieht sich auf „Built This Way“, das in mehreren Szenen des Films vorkommt.
  • In beide Richtungen schauen:
    • Reginawird von einem Bus angefahren, weil er dies nicht tut.(Sie wird besser.)Angedeutet mit Cady, die an ihrem ersten Tag knapp einen verpasste.
    • Wieder am Ende, in Cady's Indulgent Fantasy Segue über die Junior Plastics.
  • Liebe auf den ersten Blick: Cady verknallt sich in Aaron, als sie ihn im Matheunterricht trifft.
    Aaron: Hey, hast du einen Bleistift, den ich mir ausleihen kann? Cady: (romantische Musik schwillt an, erzählend) Ich hatte nur einen anderen Schwarm, als ich klein war. Sein Name war Nefume und wir waren 5. Es hat nicht geklappt. Aber dieser traf mich wie ein großer gelber Schulbus.
  • Liebe verzeiht alles außer Lust: Aaron geht bereitwillig mit Regina aus, die verwöhnt, oberflächlich, egoistisch, unhöflich und manchmal geradezu grausam ist, sogar mit den Menschen, die sie ihre Freunde nennt. Ihm scheint das nichts auszumachen, und als er gefragt wird, warum er sie mag, verteidigt er sie, indem er sagt: „Jeder hat Gutes und Böses in sich, sie ist einfach offener als die meisten anderen.“ Aber wenn sich herausstellt, dass sie es ist schummeln Ihm geht das offenbar zu weit und er macht sofort mit ihr Schluss.
  • Love Martyr: Gretchen verbringt einige Teile des Films damit, sich nach Jason zu sehnen, der sie wie Mist behandelt und mit zahlreichen Mädchen ausgeht.
  • Glückliche Übersetzung: Karen geht als sexy Maus verkleidet zur Halloween-Party. Auf die Frage, wie sie gekleidet sei, antwortet sie in der italienischen Fassung mit „Sono una topa“. „Topa“ bedeutet „weibliche Maus“, ist aber auch ein umgangssprachliches Wort für weibliche Genitalien und ein derbes Kompliment an ein hübsches Mädchen.
  • Make-Out Kids: Vier Worte: Sexuell aktive Bandfreaks.
  • Macht Platz für die Prinzessin: Parodiert. Cady stolpert dabei in einen Mülleimer.
  • The Mall: Janis arbeitet hier. Cady vergleicht die Kinder, die hier herumhängen, auch mit den wilden Tieren, mit denen sie in Afrika aufgewachsen ist.
  • Marktbasierter Titel : Veröffentlicht in Deutschland als Mädchenclub .
  • Bedeutungsvolles Echo: Regina macht dem Rock eines Mädchens ein Kompliment, indem sie sagt: 'Ich liebe deinen Rock, woher hast du ihn?' bevor sie sich zu Cady umdreht und sagt: 'Das ist der hässlichste Effing-Rock, den ich je gesehen habe', als sie weggeht. Dadurch erinnert sich Cady an ihr Kompliment von Cadys Armband mit den gleichen Worten bei ihrem ersten Treffen und sie erkennt, dass es wahrscheinlich eher eine heimliche Beleidigung war.
  • Aussagekräftiger Name:
    • Der Name „Regina“ ist lateinisch für „Königin“. (Ihr Nachname ist „George“, was an einen bestimmten Präsidenten erinnert, oder .)
    • Und ebenso ist es sicherlich kein Zufall, dass eine Figur Cadys Namen bei vielen verschiedenen Gelegenheiten falsch ausspricht, weil sie denkt, dass er „catty“ ausgesprochen wird.
    • Janis Ian teilt ihren Namen mit der Sängerin von „At Seventeen“, einem Lied über die Entdeckung, dass die „hübschen Mädchen“ die Liebe bekommen. Die echte Janis Ian ist lesbisch und war der musikalische Gast in der ersten Folge von Samstagabend live ,Die Serie, für die Drehbuchautorin Tina Fey erstmals berühmt wurde.
    • Janus ist der Name eines römischen Gottes mit zwei Gesichtern.
  • Versteckte Tierwelt : Während Cadys Party sieht Aaron ein Bild von Cady in Afrika, das auf einem Elefanten reitet. Ein asiatisch Elefant.
  • Verwechselt mit Schwulem: Dekonstruiert mit dem Ende der Freundschaft zwischen Janis und Regina.
  • Muss Wiedergutmachung leisten: Darum geht es im dritten Akt des Films.
  • Meine Karte :Kevin Gnapoor: Mathe-Enthusiast/Badass MC
  • Mein Name lautet: Es wird „Cady“ geschrieben, nicht „Katie“. '... Ja, ich werde dich 'Caddy' nennen.'
  • N-Wort-Privilegien: Janis nennt Damian „zu schwul, um zu funktionieren“ und sie haben alle ein gutes Lachen. Als sie es später im Burn Book liest, sind sie beide wütend, weil „es nur lustig ist, wenn“. ich Sag es!'
  • Naiver Neuankömmling: Cady, die bis zur High School zu Hause unterrichtet wurde und daher nur sehr wenig soziale Fähigkeiten oder Kenntnisse der High School-Politik hat.
  • Nerdcore: Kevins Rap.
  • Nerds sind sexy: Miss Norbury, Kevin und Cady. Ein Teil von Cadys Konflikt besteht darin, dass sie sich selbst dumm macht, um einen süßen Jungen dazu zu bringen, ihr Nachhilfe zu geben.
  • Sag das nie wieder: 'Hör auf zu versuchen, 'Fetch' passieren zu lassen!'
  • Traue niemals einem Trailer: Größtenteils abgewendet; Der Trailer gibt im Allgemeinen eine genaue Beschreibung des Films, aber er vertauscht insbesondere Janis und Damians Beschreibungen von Gretchen und Regina.
  • Nice Girl : Überraschenderweise gibt es trotz des Filmnamens ein paar Beispiele:
    • Cady beginnt so was. Sie wird schließlich ein wenig anders als die Person, gegen die sie arbeitet, obwohl ihre ursprünglich freundliche Art manchmal immer noch durchscheint (nämlich die Szene, in der sie Karen tröstet).sie Heel-Face Turn wird am Ende des Films besser
    • Karen, die überhaupt nicht gemein ist, obwohl sie zu den Plastiken gehört, nur Ja wirklich Dumm.
    • Mrs. Norbury Sie schafft es, den großen Streit in der Schule zu beenden und die Mädchen dazu zu bringen, mit dem Kämpfen aufzuhören, und verzeiht Cady bemerkenswert, nachdem sie sich dafür entschuldigt hat, dass sie ein gemeines Gerücht verbreitet hat, das sie in Schwierigkeiten bringt.
  • Nicht bisexuell:
    • Janis-DatingKevinkönnte ein Beispiel dafür sein. Als Teenager wurde Janis Opfer von homophobem Mobbing durch Regina, die Gerüchte verbreitete, dass Janis lesbisch sei. Es wird angenommen, dass Janis lesbisch ist, aufgrund ihrer engen Freundschaft mit Mädchen (sowie ihres besten schwulen Freundes Damien), seiner Abneigung gegen Männer, die sie schlagen, und ihrer emo-androgynen Kleidung. Am Ende beginnt sie jedoch, sich zu verabredenKevin. Nicht ein einziges Mal wird das Bisexuelle im Universum geäußert oder als Ding betrachtet.
    • EbenfallsDamiander Camp Gay ist, aber fast daran gedacht hat, seinen zu küssengeradeFreundin Janis, um zu sehen, ob sie als Test beim Tanz zusammenpassen sollten. Nach dem Kuss ziehen sich beide jedoch angewidert zurück.
  • Keine Kleiderordnung: Die Plastiken kommen damit davon, bei einem Schulwettbewerb aufzutreten und sexy Weihnachtsmann-Outfits zu tragen, die eher Dessous als Kostümen ähneln. Es gilt auch, wenn Regina versehentlich den Trend beginnt, Hemden mit Löchern über den Brüsten zu tragen. Angesichts der Tatsache, dass der Direktor selbst die Hand hebt, wenn er gefragt wird: „Wie viele von Ihnen haben sich jemals persönlich von Regina George schikaniert gefühlt?“, mag dies ein Beispiel dafür sein, wie gerecht stark Reginas Einfluss könnte sein.
  • Kein Ausspracheführer: An Cadys erstem Tag sieht sie in der Cafeteria einen Tisch voller schwarzer Schüler und begrüßt sie mit „Jambo“, wobei sie es „Jam Bow“ ausspricht. Die meisten Menschen, die Swahili von früher Kindheit an sprechen und es von Muttersprachlern lernen, würden es mit einem ah-Laut und einem ungerundeten o aussprechen.
  • Keine sozialen Fähigkeiten: Bis sie auf die Schule kam, lebte Cady in Afrika und wurde zu Hause unterrichtet, sodass sie am Ende absolut keine Ahnung davon hatte, wie die Dinge in „Girl World“ funktionierten. Ihre Eltern scheinen jedes Mal ahnungslos zu sein, wenn sie auftauchen: Mutter: Wo ist Cady? Vati: Sie ging raus. Mutter: Sie ist geerdet . Vati: Dürfen sie nicht raus, wenn sie Hausarrest haben?
  • Nicht so anders: Obwohl Janis sich an Regina rächen will, ist sie genauso gehässig und manipulativ wie sie, wenn es um Cady geht. Janis gibt es sogar zu und erklärt, dass sie weiß, dass sie genauso gemein ist wie Regina, während Cady vorgibt, dass sie es nicht ist.
    • Regina gibt es auch zu, obwohl sie es wahrscheinlich nicht bemerkt hat, bevor sie vom Bus angefahren wurde. Sie beschuldigte Cady, eine „weniger heiße Version“ von Regina selbst zu sein.
  • Verschleiernde Dummheit:
    • Obwohl Cady sehr gut in Mathe ist, tut sie so, als wäre es schwer, damit sie Zeit damit verbringen kann, mit Aaron zu lernen.
    • Karen ist eindeutig kein Genie, aber es ist offensichtlich, dass sie ihre Ahnungslosigkeit spielt, um süß zu wirken. Sie versteht soziale Dinge eigentlich sehr gut.
  • Verdammt! : Reginas Mutter reagiert schockiert, alsIhre Tochter wird von einem Schulbus angefahren.
  • Den Narren beleidigen: Karen, der Token Idiot der Plastics, ist sichtlich sauer, nachdem Regina sie am Telefon als „Hure“ bezeichnet hat.
  • Einmal getan, nie vergessen: „Mit einem Hotdog rumgemacht?! Oh mein Gott, das war einmal!'
  • OOC ist eine ernste Angelegenheit: Karens Reaktion darauf, dass Regina sie eine Schlampe nennt, ist definitiv dies.
  • Pædo-Jagd: Während derMassiver Mädchenkampf in der SchuleDirektor Duvall scheint bereit zu sein, Coach Carr zu verprügeln, als er sieht, wie er versucht, sich wie ein Held zwischen Trang Pak und Sun Jin Dinh zu verhalten (zwei Mädchen, mit denen er rumgemacht hat). Direktor Duvall: [mit einem Baseballschläger] Coach Carr, geh weg von den minderjährigen Mädchen!
  • Koppeln Sie die Ersatzteile:
    • Verspottet. Janis und Damian küssen sich beim Tanz für eine Sekunde, dann trennen sie sich schnell angewidert voneinander. Aber dann spielte gerade wennSie trifft sich am Ende mit Kevin.
    • Direktor Duvall darf mit seinem Schwarm Ms. Norbury einen Tanz teilen.
  • Eltern kommen zur schlimmsten Zeit herein: Frau Georg: Braucht ihr Kinder etwas? Snack? Kondom? Ah, Gott liebt dich!
  • Gruppenzwang macht dich böse : Zuerst ist Cady dabei, um zu lachen und Janis zu helfen, sich zu rächen. Aber je tiefer sie in die Plastics-Clique eindringt, desto mehr findet sie zu sich selbst Pflege was Regina von ihr denkt und verzweifelt nach ihrer Anerkennung und Freundschaft sucht.
  • Streichle den Hund:
    • Regina hat ihre Momente, zum Beispiel wenn sie Cady ein neues Gesicht gibt und ihr Komplimente für ihre Augenbrauen macht. Ebenfalls auf verdrehte Weise rächt sie sich an Jason, weil er mit Taylor statt mit Gretchen ausgegangen ist.
    • Cady tröstet Karen, nachdem Regina sie eine dumme und eine Schlampe genannt hat. Selbst wenn man bedenkt, dass Regina vollkommen Recht hat, ist Karen immer noch sehr verletzt. Dies führt zu einer süßen Szene, in der Karen sagt, dass sie eine Kraft hat, bei der ihre Brüste irgendwie erkennen können, ob es regnet.
  • Pink bedeutet feminin: Die Kleiderschränke der Plastics haben viele Pinktöne, und eine der Regeln der Clique ist, dass sie mittwochs sie tragen haben rosa zu tragen.
  • Spielt Gertrude: Die 32-jährige Amy Poehler spielt die Mutter von Regina, obwohl sie nur fünf Jahre älter ist als Rachel McAdams. Tina Fey erwähnt dies sogar in einem der Featurettes. Berechtigt, da a) sie wahrscheinlich als junge Trophäenfrau abgeholt wurde und b) impliziert wird, dass sie sich einer übermäßigen plastischen Operation unterzogen hat, wobei ihre „harte“ Brustvergrößerung nur die Spitze des Eisbergs ist.
  • Politisch inkorrekter Bösewicht: Regina verbreitete ein Gerücht, dass Janis lesbisch sei und schikaniert sie dafür. Dies ist sehr viel ein Fall von Wertedissonanz, wie heutzutage jemanden aus einem solchen Grund zu schikanieren, würde wahrscheinlich als Hassrede angesehen und definitiv gegen die Regeln verstoßen. Außerdem würden die meisten Highschool-Schüler heutzutage auf das Wissen, dass ein Mädchen lesbisch ist, mit einem „Ja, also?“ reagieren.
  • Beliebt ist dumm: Karen offensichtlich, und wohl Gretchen und Regina, die etwas nicht so schlau zu sein scheinen. Obwohl Regina in der Lage ist, den größten Teil der weiblichen Hälfte der Schule dazu zu bringen, ihre Schachfiguren zu werden, erweist sie sich häufig als ziemlich buchstäblich. Regina: Ist Butter ein Kohlenhydrat?
  • Popular Is Evil: Der springende Punkt des Films. Regina George soll „böse in menschlicher Form“ sein, mit Gretchen und Karen als ihren Dienern, die ihr bei ihrer Drecksarbeit helfen. Sie verbreiten Lügen über andere Mädchen, verführen Schwärmereien und beschmutzen den Ruf, um ihren Platz an der Spitze der sozialen Hierarchie zu behaupten. Lustigerweise untergräbt der Film es auch, indem er die coole Loserin Janis genauso gemein wie Regina macht.
  • Der Pratfall: Gretchen im 'Kreis des Vertrauens'.
  • Profi-Arschküsserin: Gretchen. Am Ende des Films, Gretchenschließt sich den Cool Asians an, nachdem sich die Plastics aufgelöst haben, und hängt sich an Trang Pak an, wie sie es mit Regina getan hat. Ihre letzte Szene hat ihre braune Nase – oder versucht es zumindest, da sie eigentlich kein Vietnamesisch sprechen kann – in Kauderwelsch, mit geglätteten Haaren, um mehr wie ihre asiatischen Freunde auszusehen.
  • Protagonistin Reise zum Bösewicht: Cady beginnt als mutige Neuankömmling, um die Alpha-Hündin Regina zu Fall zu bringen, aber im Laufe der Zeit wird sie Reginas Ersatz. Glücklicherweise erkennt sie das irgendwann.
  • Rennfetisch: Wie Kevin Gnapoor Cady auf einer Party erzählt, nachdem er eine von Gretchens Lügen gehört hat. Später datet erJanis, die Libanesin ist. Kevin: Ich will deine Gefühle nicht verletzen, aber ich gehe nur mit farbigen Frauen aus. Cady: Ich muss pinkeln.
    • Beunruhigend genug,der Trainerscheint auch einen Typ zu haben.
  • Realität folgt:
    • Da Cady ihr ganzes Leben lang zu Hause unterrichtet wurde, macht sie in ihren ersten Schultagen einfache Fehler in Bezug auf den Umgang mit Menschen. Sie braucht ein paar Mal zur Schule, um zu lernen, wie man mit Menschen umgeht.
    • Janis enthüllt ihren bösen Plan über all die Dinge, die Cady Regina angetan hat, vor all den Mädchen, die Regina George zum Opfer gefallen sind. Anstatt dass jemand Janis dafür verurteilt, die anderen Mädchen jubeln für Janis, weil sie für Regina schikaniert wurden (und es ein Take That, Scrappy!-Moment im Universum ist).
    • Nachdem Regina realisiert hat, was ihr angetan wurde, fühlt sie sich verletzt, als ihr klar wird, dass niemand sie wirklich mag. Es zeigt, dass nur weil jemand für die Leute ein totaler Idiot ist, es nicht bedeutet, dass er oder sie vollkommen glücklich damit ist, nicht gemocht zu werden (ob er es verdient oder nicht).
    • Auf ihrer Party trinkt Cady zu viel, weil sie gestresst ist, dass sie Aaron (den sie unbedingt dort haben wollte) nicht finden kann, was bedeutet, dass sie ziemlich betrunken ist, als sie ihn endlich findet, und als alles gründlich schief geht. Cady übergibt sich schließlich. Zu viel zu trinken wird dir das antun, besonders wenn du gestresst bist.
  • Das wahre Leben schreibt die Handlung: Tim Meadows erlitt eine Handverletzung und benötigte einen Gipsverband. Dies wurde damit erklärt, dass Mr. Duvall einen Karpaltunnel bekommt.
  • 'Der Grund, warum du saugst' Rede:
    • Janis gibt Cady auf ihrer Party einen, obwohl Cady zurückschießt .
    Janis: Sehen? Das ist die Sache mit euch Plastiken. Du denkst, jeder ist in dich verliebt, obwohl dich eigentlich jeder HASST! Wie zum Beispiel Aaron Samuels, er hat mit Regina Schluss gemacht und weißt du was? Er will dich immer noch nicht! Warum legst du dich immer noch mit Regina an, Cady? Ich sage dir warum, weil du ein gemeines Mädchen bist! Du bist eine Schlampe! Hier. Den kannst du haben. Es hat einen Preis gewonnen.
    • Janis liefert Regina in der Turnhalle der Schule eine gute ab.
    Janis: (an die gesamte Studentinnenschaft und an Regina) Okay, ja. Ich habe eine Entschuldigung. Also, ich habe diesen Freund, der dieses Jahr ein neuer Student ist. Und ich habe sie davon überzeugt, dass es Spaß machen würde, Regina Georges Leben zu vermasseln. Also ließ ich sie so tun, als wäre sie mit Regina befreundet, und dann kam sie danach zu mir nach Hause und wir lachten einfach über all das dumme Zeug, das Regina sagte. Und wir gaben ihr diese Schokoriegeldinger, die sie an Gewicht zunehmen ließen, und dann brachten wir ihre besten Freunde gegen sie auf. Und dann... Ach ja, Cady - kennst du meine Freundin Cady? Sie hat mit ihrem Freund rumgemacht und wir haben ihn überzeugt, mit ihr Schluss zu machen. Oh Gott, und wir haben ihr Fußcreme statt Gesichtswasser gegeben. Gott! Regina tut mir sehr leid. Wirklich, ich weiß nicht, warum ich das getan habe. Ich schätze, es liegt wahrscheinlich daran, dass ich eine große habe 'lesbisch' verknallt in dich! Saugen Sie an das !AY-YI-YI-YI-YI-YI!
    • Regina wiederum liefert einen an Cady, nachdem sie aus dem Fitnessstudio gerannt ist.Kurz bevor er von einem großen Schulbus angefahren wird.
    Cady: Regina, bitte! Einfach zuhören-! Regina: NEIN! Weißt du, was alle hinter deinem Rücken über dich sagen? Hmm? Sie sagen, dass Sie ein Dschungelfreak sind, der zu Hause unterrichtet wurde, das ist eine weniger heiße Version von mir! Ja, also versuche nicht so unschuldig zu tun! Sie können diese gefälschte Entschuldigung nehmen und sie direkt in Ihren haarigen C schieben ...! (wird von einem vorbeifahrenden gelben Schulbus angefahren)
  • Reich an Dollars, arm an Verstand: Regina in einem konkreten Beispiel. Sie könnte mehrere größtenteils illegale Medikamente zur Gewichtsabnahme herunterrattern (von denen die meisten entweder teuer waren, bevor sie verboten wurden, oder der Versand aus Ländern, in denen sie noch legal sind, teuer wäre). Sie wusste jedoch nicht genug über Gesundheit und Ernährung, um zu wissen, ob Butter ein Kohlenhydrat ist oder nicht. Möglicherweise nur ein Kommentar darüber, wie besessen amerikanische Teenager-Mädchen davon sind, auf schnelle und ungesunde Weise dünn zu werden, anstatt über ein wirklich gesundes Leben.
  • Running gag :
    • Damian verwendet eine papierdünne Verkleidung nach der anderen (Räuber, Weihnachtsmann und eine Kombination aus Hoodie und Sonnenbrille), doch niemand außer Cady scheint ihn zu erkennen.
    • Cadys 'Wort Erbrechen'. In einer Szene wird es zu echtem Erbrochenem.
    • Große gelbe Schulbusse.
    • Im ursprünglichen Drehbuch war das der Sound-Effect Bleep, der immer dann verwendet wurde, wenn ein Charakter eine F-Bombe abwarf.
    • Niemand kann Cadys Namen richtig aussprechen.
  • Satellitenliebesinteresse: Aaron. Alles, was wir über ihn wissen, ist, dass er süß ist, schlecht in Mathe ist, früher mit Regina ausgegangen ist und „alles, was ihn interessiert, die Schule, seine Mutter und seine Freunde ist“. Er wird im Originaldrehbuch etwas mehr ausgearbeitet, das eine Szene mit ihm und Cady enthält, in der er die Wäsche wäscht, und erklärt, dass er aushilft, weil es nur er und seine Mutter sind.
  • Sexuelle Fehlerziehungsklasse: Die gezeigte Gesundheits-/Sexualerziehungsklasse besteht aus dem Sportlehrer, der die Mädchen anschreit, überhaupt keinen Sex zu haben, damit sie nicht geschwängert werden.
  • Scheiß drauf, ich bin hier raus! : Als Regina herausfindet, dass Cady sie dazu verleitet hat, an Gewicht zuzunehmen, und anfängt, sich den Kopf abzudrehen, verlässt Shane leise die Szene mit einem Blick, der besagt: '.
  • Fortsetzung Hook: Abgewendet. Die Fortsetzung hat außer Principal Duvall keine wiederkehrenden Charaktere. Es mag den Anschein haben, dass dies der am Ende zu sehende „Junior Plastics“ ist, aber die Fortsetzung konzentriert sich auf eine völlig andere Besetzung von Charakteren.
  • Sexy Santa Dress: Die knappen Kleider, die die Mädchen für einen Weihnachtswettbewerb tragen.
  • Sexy Soaked Shirt: Wie Karen „vorhersagt“, wann es regnen wird.
  • Ship Tease: Ein kurzes ZeigenKevin schaut sich Janis beim Highschool-Weihnachtswettbewerb an.
  • Shout-out:
    • Wie oben erwähnt, ist Janis Ian nach der gleichnamigen Sängerin benannt, die musikalischer Gast in der ersten Folge von war Samstagabend live , Tina Feys ehemalige Show. Ians Hitsong „At Seventeen“ spielt sogar in einer Szene.
    • Ein Mädchen machte offenbar mit einem Hot Dog rum. Dies könnte ein Verweis auf eine Wegwerfzeile sein Die Nebeneinkünfte eines Mauerblümchen .
    • Der Teil über „sexuell aktive Bandfreaks“ bezieht sich ziemlich offensichtlich auf den von Michelle in American Pie.
  • Das Schlumpfine-Prinzip: Die beiden Mathlete-Teams, die wir sehen, haben jeweils ein einziges weibliches Mitglied, vermutlich wegen des doppelten Finanzierungsanreizes, den Kevin erwähnt.
  • So schön, dass es ein Fluch ist: Manchmal beschweren sich die Plastiker darüber, wie schwierig es ist, so hübsch zu sein, wie sie sind. Das hindert sie nicht daran, bei jeder Gelegenheit damit zu prahlen.
  • Telefonanruf mit geteiltem Bildschirm: Wenn die Plastics intrigieren.
  • Spiritueller Nachfolger: Dieser Film wurde als PG-13-Version von bezeichnet Heidekraut , und das nicht ohne Grund. Auch der Autor von Heidekraut und der Direktor von Gemeine Mädchen sind Brüder.
  • Stepford Smiler: Gretchen (die „ein kleiner Schritt von einem kompletten Nervenzusammenbruch“-Version, eher als die „leeres Inneres“-Version).
  • Stripperiffic : Lampenschirm auf der Halloween-Party, wo Cady kommentiert, dass Halloween in Girl World die einzige Nacht im Jahr ist, in der sich ein Mädchen wie eine totale Schlampe kleiden kann und niemand etwas sagen darf. Gretchen trägt ein Katzenkostüm aus hautengen Leder, Karen trägt einen knappen, Dekolleté freizügigen Teddy (nur die Ohren verraten es als Kostüm – „Ich bin eine Maus. Duh.“), während Regina ein „Hasen“-Kostüm trägt das ist nichts weiter als ein Playboy-Bunny-Anzug. Cady, die das nicht weiß und denkt, dass Halloween-Kostüme gruselig sein sollen, trägt blasses Make-up, neuartige Gummizähne und ein blutbespritztes Hochzeitskleid („eine Ex-Frau“).
  • Plötzlich nüchtern: Cady, nachdem sie sich auf ihrer Hausparty von Shots erbrochen hat.
  • Das Gift aussaugen: In einem Off-Kommentar behauptet Cady, dies sei die richtige Reaktion, wenn man von einer Schlange gebissen wird. Es ist eine Metapher, aber sie sollte es trotzdem besser wissen, mit Zoologen als Eltern.
  • Verdächtig spezifische Ablehnung: .
  • Sweet and Sour Grapes: Cady über die Ernennung zur Spring Fling Queen. Cady: Warum stresst sich jeder wegen dieser Sache? Ich meine, es ist nur Plastik. Könnte wirklich nur ... Teilen Sie es.
  • Lehrer außerhalb der Schule: Cady, Janis und Damian treffen Ms. Norbury im Einkaufszentrum. Janis: Ich liebe es, Lehrer außerhalb der Schule zu sehen. Es ist, als würde man einen Hund auf den Hinterbeinen laufen sehen.
  • Testkuss: Nachdem Janis und Damien gesehen haben, dass alle um sie herum während des Spring Fling-Abschlussballtanzes zusammen sind, tanzen sie zusammen und beschließen, sich zu küssen, um zu sehen, ob etwas da ist. Sie sind jedoch beide von dem Kuss angewidert und Damien geht, während Kevin hereinkommt, um mit Janis zu tanzen.
  • Title Drop: Während Janis‘ „The Reason You Suck“-Rede zu Cady sagt sie: „You are a mean girl! Du bist eine Schlampe!'
  • Es gibt zwei Arten von Menschen auf der Welt: Als Janis Cady überzeugt, an ihrem Racheplan teilzunehmen, sagt sie Cady: Janis: Es gibt zwei Arten von bösen Menschen auf dieser Welt. Diejenigen, die Böses tun, und diejenigen, die sehen, wie Böses getan wird, und nicht versuchen, es zu stoppen.
  • Toilettenhumor: Karen: Gretchen, es tut mir leid, dass ich dich damals ausgelacht habe, als du bei Barnes and Noble Durchfall bekommen hast. Und es tut mir leid, dass ich allen davon erzähle. Und es tut mir leid, dass ich es jetzt wiederhole.
  • Wilder Pferdeschwanz: Pferdeschwänze werden im Film normalerweise verwendet, um anzuzeigen, dass sich eine Figur weniger um ihr Aussehen kümmert. Cady kommt mit einem Pferdeschwanz in der Schule an, fängt aber an, ihre Haare offen zu tragen, als sie in die Plastics fällt, und geht dann nach ihrer Heel Realization wieder zu dem gelegentlichen Pferdeschwanz über. Die Plastics sagen ihr tatsächlich, dass sie eine Regel haben, Haare nur einmal pro Woche zu einem Pferdeschwanz zu tragen. Janis, die Goth/alternative Ausgestoßene, trägt ihre Haare immer zurück. Alle Plastics tragen ihre Haare während des gesamten Films offen, aber Regina trägt einen Pferdeschwanz, da sie an Gewicht zunimmt und gezwungen ist, weniger glamouröse Kleidung zu tragen. Sie trägt am Ende des Films auch einen Pferdeschwanz, wo sie eine Lacrosse-Athletin ist und eine bodenständigere Garderobe hat.
  • Zu viel Information :
    • 'Jemand hat in diesem Buch geschrieben, dass ich lüge, weil ich Jungfrau bin, weil ich Super-Jumbo-Tampons benutze, aber ich kann nicht anders, wenn ich eine starke Blutung und eine weit auseinander stehende Vagina habe!' Direktor Duvall: Ja, ich kann das nicht. Fräulein Norbury?
    • Karens Entschuldigung an Gretchen für das, was bei Barnes & Nobel passiert ist.
  • Harte Liebe: Janis‘ Rede an Cady über ihre Becoming the Mask ist wohl dies. Während es für Janis ziemlich hart war, Cady eine Schlampe zu nennen, half Janis, Cady von sich selbst zu erzählen, Cady, ihre Fehler zu erkennen und zu ihrem alten Selbst zurückzukehren.
  • Stadtmädchen:
    • The Plastics als Ganzes (Femme), die kantige Deadpan Snarker Janice (Butch) und die (anfangs) gesunde Naive Everygirl Cady (Neither). Cadys Chickification wird zu einem der wichtigsten Handlungspunkte.
    • Die Plastics sind alle Alpha Bitches, die Haare, Make-up, Shopping usw. lieben – aber selbst sie passen in dieses Schema. Es gibt die dominante, aggressive, bissige Regina als Butch (die ihre Aggressivität nutzt, um am Ende ein leidenschaftliches Sportlermädchen zu werden), die absolut süße und unterwürfige Karen als Femme und dazwischen Gretchen als Weder noch.
  • Trust-Building Blunder : Miss Norburys Vertrauensverlust-Übung, bei der ein Mädchen im Rollstuhl rückwärts vom Podium rollt und Gretchen ins Grübeln gerät, nachdem alle von ihrer Backhanded Apology angewidert sind.
  • Sitzung zur Wahrheitsfindung: Regina eskaliert den Kampf auf ein so extremes Niveau, dass er am besten als „nuklear“ beschrieben werden kann.
  • Die Worte verdrehen: Regina nutzt dies, um das Vertrauen der Menschen zu untergraben. Regina:
  • Unkonventionelle Verwendung von Lebensmitteln : Von einer Hintergrundfigur gehört: „Mit einem Hot Dog rumgemacht“? Oh mein Gott, das war einmal!'
  • Unbuilt Trope: Der Film ist älter als das Subgenre „Elite High School Girls“ der Teenie-Fiction – wie z Die Clique , Hübsche kleine Lügner und Gossip Girl – die alle eindeutig davon inspiriert waren. Aber der Film dekonstruiert die Girl Posse, indem er das zickige Hinterhältige als oberflächlich, sinnlos zeigt und allen Beteiligten psychologischen Schaden zufügt, und wie die Charaktere, sogar die Alpha Bitch, ohne sie alle besser dran wären – auf eine Weise, dass es fast so wäre sieht aus wie eine Antwort auf diese Werke.
  • Uncanny Valley: Im Universum. Cady findet, dass Mrs. George dank ihrer Schönheitsoperation tief ins Tal fällt. Der Anblick ihrer falschen Brüste, die sich Cady nähern, wird mit 'Psycho' Strings beantwortet, und Cady ist eindeutig entnervt von ihrer mangelnden Reaktion auf ihren kleinen Chihuahua, der an ihrer Titte nagt.
  • Der unfaire Sex: Weibliche Variante. Regina bestraft Taylor dafür, dass er mit Jason ausgegangen ist – der eigentlich Gretchens „Eigentum“ sein soll – und nicht mit Jason, weil er von Gretchen zu Karen gezogen ist.
  • Unbegrenzte Garderobe: Die Kunststoffe noch nie zweimal das gleiche Outfit tragen. Oder sogar ein und dasselbe Kleidungsstück. Laut dem Kostümbildner von Gemeine Mädchen , jeder Plastic hatte im Laufe der Produktion über 30 Kostümwechsel. Cady hatte insgesamt 59 Outfits (um ihren Wechsel von „Fisch aus dem Wasser“ zu ausgewachsenem Plastik zu einem fröhlicheren Medium widerzuspiegeln)!
  • Verbale Rücktaste: Schulleiter Duvall, wiederholt. Direktor Duvall: Es ist mir egal, wie lange es dauert. Ich werde dich die ganze Nacht hier behalten.
    Jeanne die Sekretärin: Wir können sie nicht länger als vier aufhalten.
    Direktor Duvall: Ich werde Sie bis vier hier behalten.
  • Rache fühlt sich leer an: Cady kommt zu diesem Schluss, nachdem sie erkannt hat, dass die Zerstörung von Reginas Leben nichts für sie gelöst oder sie in irgendeiner Weise glücklich gemacht hat.
  • Vomit Discretion Shot: Cadys „Wort-Erbrechen“ wird auf ihrer Party zu echtem Erbrechen, nachdem sie zu viel getrunken hat, und erbricht sich vor Aarons Füßen, als Regina sie betritt.
  • Vox Pops: Wird im Film zweimal verwendet, wenn Schülern der North Shore High School Zeugnisse eines bestimmten Charakters gegeben werden. Wird das erste Mal verwendet, als Regina vorgestellt wird, und später, als Cady in die Plastics-Clique eintaucht.
  • Kleiderschrank Wunde:
    • Janis schneidet im Sportunterricht Löcher in die Brust von Reginas Tanktop. Es geht nach hinten los, als Regina es über ihren leuchtend lila BH zieht, den Schaden ansieht, mit den Schultern zuckt und ihres Weges geht. Am nächsten Tag trägt die Hälfte der Mädchen in der Schule ihre T-Shirts genauso .
    • In einer gelöschten Szene versucht Cady, Regina einen zu geben, indem sie Damien ihren Cafeteria-Tisch so manipulieren lässt, dass er kippt und Essen in ihren Schoß verschüttet, wenn sie sich hinsetzt. Karen sitzt jedoch dort, wo Regina sitzen sollte, und wird so zum Opfer des Streichs.
  • Weight Woe: Reginas 'Killerkörper' ist einer der Gegenstände, die in Janis' Plan angegriffen werden. Die Mittel? Proteinreiche Müsliriegel, die Sportlern und unterernährten Kindern beim Zunehmen helfen sollen, wurden wie Diätriegel an Regina weitergegeben. Es ist subtil, da Rachel McAdams von Natur aus so dünn ist, aber die Crew hat ihre Jogginghose und ihren Hoodie tatsächlich mit Polstern gefüllt, um sie so aussehen zu lassen Hollywood Pudgy.
  • Wham Shot: Nachdem Regina erfährt, dass Cady sie zugenommen hat, nimmt sie ihr Burn Book, schneidet ein Bild von ihnen in zwei Teile und schreibt: „Dieses Mädchen ist die fieseste Prostituierte, die ich je getroffen habe. Vertraue ihr nicht. Sie ist eine flüchtige Schlampe. Es sieht so aus, als würde sie Cady vor Wut in ihr Buch aufnehmen … aber sie fügt die Regina-Hälfte des Fotos ein und lässt sich wie ein weiteres Ziel aussehen, um Cady, Gretchen und Karen zu beschuldigen.
  • White-and-Grey Morality : Dies stellt sich im Film als der Fall heraus, da sich selbst das schlimmste der gemeinen Mädchen letztendlich eher als Anti-Bösewicht als als ausgesprochen schlechter Mensch entpuppt.
  • Whole Plot Reference : Während der Schauplatz des Films und die Darstellung der Highschool-Gesellschaft auf einem Sachbuch zur Selbsthilfe basieren, können die von den Autoren hinzugefügten narrativen Elemente als Umkehrung von Shakespeare interpretiert werden Der Widerspenstigen Zähmung aus weiblicher Perspektive erzählt.
  • Wilde Teenie-Party : Cady wird von Aaron zu einer Halloween-Kostümparty eingeladen und schmeißt später im Jahr (halb aus Versehen) selbst eine wilde Party. Ihre soziale Entwicklung zwischen diesen beiden Parteien ist offensichtlich. Auf der ersten Party ist sie unbeholfen, unbequem und ragt heraus wie ein wunder Daumen. Auf der zweiten Party ist sie die Bienenkönigin, sexy, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und (meistens) die Kontrolle über alles, was vor sich geht (bis ihr alles um die Ohren fliegt). Als Subversion für die Trope finden ihre Eltern es jedoch nie heraus.
  • Mit solchen Freunden... : Regina an Karen, Cady und (besonders) Gretchen. 'Frenemies' in der Tat!
  • Mysterien der Frauen: Schulleiter Duvall versucht, die Mädchen dazu zu bringen, über etwaige „Frauenprobleme“ zu sprechen, die sie haben könnten (in Bezug auf Meinungsverschiedenheiten untereinander). , sagen 'OK, ich kann das nicht'.
  • Wounded Gazelle Gambit: Reginas Plan gegen Ende. Sie klebt ihr Bild in das Burn Book, damit es so aussieht, als wäre sie zusammen mit Dutzenden anderen Mädchen von Cady verleumdet worden.
  • Du bist der neue Trend: In einer Szene schneidet Janis in der Umkleidekabine Nippellöcher in Reginas Hemd, um zu versuchen, ihre Garderobe zu sabotieren. Regina trägt das Top sowieso und am nächsten Tag hat jedes Mädchen genau die gleichen Brustwarzenlöcher in ihrem Shirt.
  • Du bist, was du hasst: Janis ist genauso manipulativ (besonders wenn es um Cady geht) wie ihre Erzfeindin Regina.

Die Fortsetzung enthält Beispiele für die folgenden Tropen:

  • Immer jemand Besseres : Der Grund, warum Mandi Abby ständig schikaniert, von Abbys Familie, die wohlhabender ist als Mandis, Abbys größeren Brüsten, Abbys Parken auf dem besten Parkplatz (dem Behindertenparkplatz), weil sie durch Mandis Mobbing verletzt wurde, bis Abby immer eine Prada-Tasche, auf die Mandi so lange gewartet hat.
  • Alles, was sich bewegt: Keuschheit.
  • Stellen Sie eine dumme Frage ... : Bad: Ja, Keuschheit, Schmutziges Tanzen . Nein, unten und schmutzig!
  • Vermeiden Sie das gefürchtete G-Rating:
    • Der einzige Grund, warum dieser Film nicht als Originalfilm auf dem Disney Channel ausgestrahlt wurde, ist die Menge an angehängter Obszönität.
    • Sie strahlten es stattdessen auf ABC Family aus.
    • Später wurde es auf E ausgestrahlt! unter ihrem „Movies We Love“-Banner. . .
  • Broken Aesop: Die Moral der Geschichte scheint zu lauten: „Sei kein Anhänger“, aber am Ende beschließt Abby, an der Carnegie-Melon statt an ihrem ursprünglichen Ziel, der NYU, teilzunehmen, nur um bei Jo zu bleiben, die sie wiederum gründete College-Entscheidung allein darüber, dass es die Schule war, auf die ihre tote Mutter gegangen war.
  • Tschechows Waffe: Der paranoide Nachbar. Insbesondere seine Überwachungskameras.
  • Enemy Mine: Am Höhepunkt beschließen Jos ehemalige Freunde, dass sie Mandi mehr hassen als sie, und stimmen zu, ihr zu helfen.
  • Face-Heel Turn: Jo wird im Laufe des Films nicht so anders als Mandi. Am Ende macht sie jedoch eine Heel-Face Turn.
  • He Who Fights Monsters: Tyler weist in einer Szene darauf hin, dass Jo sich sehr wie Mandi verhält.
  • Freundschaft zwischen den Klassen : Jo aus der Mittelklasse ist mit der reichen Ausgestoßenen der Schule, Abby, befreundet. Trotz der Tatsache, dass ihre Freundschaft darauf beruht, dass Abbys Vater Jo bezahlt, um mit seiner Tochter befreundet zu sein, findet Jo schließlich eine echte Vorliebe für Abby.
  • Ironie: Dass ein Mädchen namens Chastity mit allem, was sich bewegt, schlafen wird.
    • Bis sie erfährt, was ihr Name bedeutet.
  • Lahme Wortspielreaktion: Die 'Anti-Plastik'. Als solches von Jo im Voice-Over vermerkt.
  • Höfliche Schurken, unhöfliche Helden: Mandi und Tyler (siehe nächste Trope). Allerdings nur diese beiden; Mandi ist für alle anderen schrecklich.
  • Geschwisterrivalität: Mandi und Tyler, obwohl die Abneigung seltsamerweise ausschließlich von seiner Seite kommt und Mandi, obwohl er für alle anderen eine Schlampe ist, ein schwesterliches Gefühl für ihn zu haben scheint, ihn sogar für Keuschheit gesperrt erklärt und seinen Vater (ihren Stiefvater) anruft ) ' unser Vati'. Er ist auch der einzige Charakter, zu dem sie nie direkt gemein ist.
  • Shout-out: Warum fühlt es sich an, als wäre das Fußballspiel zwischen den Plastics und den Anti-Plastics eine Hommage an Der längste Hof (von allen Dingen)?
  • Was zum Teufel, Held? : Als Abby herausfindet, dass Jo Geld angenommen hat, um ihre Freundin zu sein, nimmt sie es so gut hin, wie man es erwarten würde.
  • You Keep Using That Word: Badass wird häufig verwendet, um Jo zu beschreiben, aber das einzig wirklich Badass, was sie tut, ist, mit ihrer Vespa in die Schule zu fahren.

Interessante Artikel

Tipp Der Redaktion

Light Novel / World Break: Arie des Fluchs für einen heiligen Schwertkämpfer
Light Novel / World Break: Arie des Fluchs für einen heiligen Schwertkämpfer
Eine Beschreibung der Tropen, die in World Break: Aria of Curse for a Holy Swordsman vorkommen. Die Geschichte spielt an einer Privatschule, die „Retter“ zusammenbringt – …
Western-Animation / Die Katze im Hut
Western-Animation / Die Katze im Hut
The Cat in the Hat ist eine animierte Adaption von DePatie-Freleng aus dem Jahr 1971 des berühmten gleichnamigen Buches von Dr. Seuss. Es war das erste Dr. Seuss-Special, das nicht …
Fanfic / In einer anderen Welt mit JUST MONIKA
Fanfic / In einer anderen Welt mit JUST MONIKA
In einer anderen Welt mit JUST MONIKA ist ein Doki Doki Literaturclub! und In einer anderen Welt mit My Smartphone Crossover von Charles Bhepin, bemerkenswert als …
Film / Her damit
Film / Her damit
Bring It On ist ein Troperiffic-Film-Franchise, das derzeit sechs Teile enthält. Nur der erste kam als Kinofilm heraus, die anderen fünf waren …
Videospiel / Spider-Man 2 – Enter: Electro
Videospiel / Spider-Man 2 – Enter: Electro
Eine Beschreibung von Tropen, die in Spider-Man 2 erscheinen – Enter: Electro. Die Fortsetzung des PlayStation-, Nintendo 64- und Dreamcast-Spiels Spider-Man (2000), veröffentlicht …
Anime/Schicksal/Extra Letzte Zugabe
Anime/Schicksal/Extra Letzte Zugabe
Fate/EXTRA Last Encore ist eine originelle Anime-Story, die auf dem 2010 JRPG Fate/EXTRA basiert. Es wurde von Kinoko Nasu geschrieben und von Studio Shaft produziert, und zuerst …
Videospiel / Uncharted 4: A Thief's End
Videospiel / Uncharted 4: A Thief's End
Spoiler für alle vorherigen Uncharted-Spiele bleiben unmarkiert. Du wurdest gewarnt! Uncharted 4: A Thief’s End ist das vierte Spiel in Naughty Dog’s …